News 07.07.2006, 12:00 Uhr

Werden AOL-Dienste bald gratis?

Die Internetfirma plant angeblich, diverse kostenpflichtige Dienste künftig gratis anzubieten. Der Grund ist der zunehmende Kundenschwund.
In den USA hat AOL [1] im ersten Quartal dieses Jahres gegenüber dem gleichen Zeitraum 2005 mehr als drei Millionen Kunden verloren. Seit 2002 ist die Zahl der US-Abonnenten gar um fast 30 Prozent geschrumpft. Nun will die Internetfirma mit Gratisangeboten reagieren. Wie das Wall Street Journal [2] berichtet, möchte AOL Breitbandnutzern diverse Dienste kostenlos anbieten. Selbst wenn sie bei einem anderen Provider sind. Dies aber vorerst nur in den USA. Gemäss Phil Hale, Sprecher von AOL Grossbritannien, verfolgt der Internetkonzern in Europa eine andere Strategie, um die Einnahmen zu steigern. In Betracht kämen Partnerschaften, Joint Ventures oder der Verkauf von AOLs Breitbandgeschäft.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.