Partnerzone Kaspersky 09.11.2020, 10:55 Uhr

Auf eBay sorglos kaufen und verkaufen

«eBay» kennt wohl jeder, der sich schon mal für Kauf oder Verkauf einer gebrauchten Ware interessiert hat. Auch bei der Verwendung dieser weltberühmten Verkaufsplattform gilt es, einige Sicherheitsregeln zu beachten – Kaspersky fasst die Wichtigsten für Sie zusammen.
(Quelle: Shutterstock )
Kaum ein Unternehmen, dessen Kernangebot komplett im Internet liegt, kann eine stärkere Erfolgsstory vorweisen als eBay: Die Firma aus dem Westen der USA überlebte die Dot-Com-Blase der 90er gekonnt und wurde zum weltweiten Top-Player im Bereich der Verkaufsplattformen für Private. Mit so einem explosionsartigen Anstieg an Aufmerksamkeit müssen selbstverständlich auch die Schutzmassnahmen für Käufer und Verkäufer stimmen, denn Betrüger und Gauner findet man überall. Zwar hat eBay ebendiese Aufgabe grundsätzlich gut gemeistert; als eBay-Benutzer sollte man sich aber dennoch ein paar Sicherheitsregeln zu Herzen nehmen, welche Kaspersky im Folgenden für Sie prägnant zusammenfasst.
Generell sollten Sie – wie überall – darauf achten, dass Sie ein eindeutiges, langes und unmöglich zu erratendes Passwort verwenden. Damit Sie sich die ganzen Zeichensalate nicht alle merken müssen, können Sie den Passwort-Manager von Kaspersky verwenden. Er erstellt für Sie komplizierte Kennwörter und speichert diese zentral und verschlüsselt, sodass jedes Login nur einen Klick von Ihnen benötigt. Übrigens: Der Passwort-Manager ist in der umfassenden Sicherheitslösung Kaspersky Total Security enthalten. Darüber hinaus sollten Sie sich die Zwei-Faktor-Authentifizierung zunutze machen, denn sie prüft bei jedem Login zusätzlich über eine Authentifizierungsapp oder via SMS auf Ihr Handy, ob der Anmeldeversuch wirklich von Ihnen stammt. Auch das Angebot von eBay, Sicherheitsfragen einzurichten um ein vielleicht mal vergessenes Passwort wiederzuerlangen, sollten Sie in Anspruch nehmen. Über Phishing-Angriffe, bei welchen gefälschte eBay-E-Mails nach Ihren Logindaten fragen, sollten Sie sich informieren und diese Bedrohungen tunlichst umgehen – Kaspersky Internet Security und Total Security bieten beide die Funktion, Ihre E-Mails zu scannen und bei verdächtigen Anzeichen zu blockieren. Als Zahlungsmittel bietet sich PayPal an, denn es ist sehr sicher und kommt mit einer Geld-zurück-Garantie bei fragwürdigen Transaktionen. Denken Sie daran, mit Zahlungen auf Vorkasse, über Kreditkarte oder Bar sehr vorsichtig umzugehen, denn Sie verlieren ebendiese Garantie dabei. Jegliche Kommunikation sollte über die eBay-Plattform selbst geschehen und ein virenfreier Computer ist für Rundumsicherheit logischerweise ebenfalls wichtig. Zuletzt sollten Sie sich nach jedem Besuch der Plattform manuell abmelden.
Käufer sollten auf ihr Bauchgefühl hören: Ist der Verkaufspreis einer Ware ungewöhnlich niedrig, ist das Angebot wohl zu gut, um wahr zu sein. Oft versuchen Betrüger, nur die Verpackung einer Ware zum Vollpreis zu verkaufen und vermerken dies maximal irgendwo im Kleingedruckten – der unachtsame Käufer glaubt, er kaufe das ganze iPhone, erhält nur den Karton und hat keine rechtliche Handhabe, um sich effektiv zu wehren. Produktbeschreibungen sind auf eBay geschützt: Erhalten Sie ein defektes Gerät, obwohl es vom Verkäufer als «neuwertig» oder «leicht gebraucht» angeboten wurde, haben Sie Anspruch auf Nichtigkeit der Transaktion – wenden Sie sich an die eBay-Schlichtungsstelle. Die Anbieterbewertung eines Verkäufers gibt wertvolle Hinweise darauf, wie zufrieden andere Kunden mit diesem Anbieter waren und spricht somit für dessen Vertrauenswürdigkeit. Zuletzt sollten Sie bei internationalen Deals daran denken, dass in einigen Ländern legale Waren hierzulande tatsächlich verboten sein können – informieren Sie sich vor dem Kauf.
Verkäufer haben ebenfalls mit betrügerischen Käufern zu kämpfen. Zunächst müssen Sie eine akribische Buchhaltung führen: Behalten Sie jede E-Mail und jede Quittung, damit Sie im Ernstfall Zahlungen und Versandvorgänge dokumentieren können – so kann Ihnen niemand Ware und Geld abluchsen. Achten Sie darauf, dass Ihre Beschreibungen sehr akkurat sind: Geben Sie alle Modellinformationen, alle Kratzer sowie alle anderen Gebrauchsspuren klar an, damit Käufer nicht rechtsmissbräuchlich Einsprache erheben können. Und ganz wichtig: Versenden Sie nie einen Artikel, bevor Sie Zahlung dafür erhalten haben. Auch hier ist PayPal die ideale Lösung, denn über sogenannte «Escrow»-Konten kann PayPal das Geld bis 30 Tage als Mittelsmann einbehalten, bis beide Seiten zufrieden sind. Erst dann wird die Transaktion abgeschlossen.
Kaspersky Internet Security
Quelle: Kaspersky
Unterstützt Sie bei sauberen Käufen und Verkäufen auf eBay: Kaspersky Internet Security. PCtipp-Leser sparen 30%, wenn sie hier bestellen und den Code pctipp30 verwenden.

Autor(in) Kaspersky Schweiz


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.

Das könnte Sie auch interessieren