Firmenlink

ESET

 

Bekommen Swisscoms Android-Nutzer gerade Visual Voicemail?

Wenn Ihr Smartphone kürzlich eine Nachricht an 30047 oder 30075 senden wollte, kann das heissen: Sie bekommen eine coolere Combox.

von Gaby Salvisberg 19.09.2019
Nanu, was will das Gerät denn jetzt an wen senden? Nanu, was will das Gerät denn jetzt an wen senden? Zoom Sei es nach einem Update Ihres Android-Smartphones (ab Android M), sei es nach einem Neustart des Geräts – plötzlich zeigte dieses vielleicht ein- oder mehrmals eine Meldung an, dass eine installierte App (je nach Gerät, z.B. com.qualcomm.qti.lpa) gerne eine Nachricht an die Nummer 30047 oder 30075 schicken wolle. Dies mit der Info: «Hierfür könnten deinem Mobilfunkkonto Gebühren berechnet werden».

Es ist zwar nett, wenn Ihr Smartphone fragt, ob es die Nachricht verschicken darf. Und Ablehnen ist ein Leichtes. Aber Sie wüssten doch bestimmt gerne, um was für eine Nachricht es sich hier denn gehandelt hat, sofern Sie zu den Auserwählten gehörten, die das zu Gesicht bekamen.

Des Rätsels Lösung: Wenn Sie die angegebene Nummer (30047 oder 30075) zusammen mit dem Namen Ihres Providers (es ist Swisscom, stimmts?) googeln, werden Sie aufatmen: Es hat mit Visual Voicemail zu tun. Es ist eine Art Kontrollnachricht Ihres Smartphones an Ihren Provider, um Visual Voicemail abzufragen oder den Status des Dienstes zu prüfen. Und dieses Visual Voicemail ist nichts anderes als ein einfacherer Zugang zu Ihrem mobilen Anrufbeantworter.

Swisscom ist seit Juli 2019 dabei, Tests durchzuführen und scheint die Funktion jetzt endlich zusammen mit Google an die Android-Nutzer zu verteilen. Die SMS-Anfragen, die einige Nutzer verwirrt haben, hätten jedoch nicht auftauchen sollen. Laut einem Swisscom-Mitarbeiter sei dies im Rahmen des Tests ein Fehler bei Google gewesen.

Schweizer Android-Nutzer warten seit Jahren

Visual Voicemail ist eine Art Zusatz zum Combox-Dienst, der sowohl vom Smartphone selbst als auch vom Mobilfunkanbieter unterstützt werden muss. Damit müssen Sie nicht mehr mühselig auf Ihre Combox anrufen und sich dort durch Sprachmenüs hangeln, sondern können die Nachrichten Ihres mobilen Anrufbeantworters direkt auf dem Smartphone abhören.

Das iPhone unterstützt Visual Voicemail schon seit mehreren Jahren, bei Android-Geräten ist das theoretisch seit Android M (6.0) ebenfalls der Fall. Je nach Provider werden aber Android-Geräte weiterhin nicht unterstützt, so gibts (oder jetzt: gabs) laut unserer Kenntnis nach keinen Schweizer Mobilfunkprovider, der es bereits für Android unterstützt. Das ändert sich aber offenbar gerade.

Schon im Juli hat ein Swisscom-Mitarbeiter Anfragen zu solchen und ähnlichen Nachrichten eindeutig mit Tests zur Lancierung des VVM-Dienstes für Android in Verbindung gebracht. Und bei entsprechenden Fragen anfangs September 2019 wurde im Support-Forum sogar der Beginn des Auslieferprozesses bestätigt. Etwa auf dem Gerät der Autorin war die Funktion anfangs September kurz zu sehen (siehe nachfolgenden Screenshot), bloss um kurze Zeit später wieder zu verschwinden.

Es dürfte nur noch ein Frage von wenigen Wochen sein, bis Visual Voicemail offiziell auf Schweizer Android-Geräten aufgeschaltet wird, zumindest für Swisscom-Kunden. Ob und wann auch Salt, Sunrise und allenfalls kleinere Anbieter nachziehen, ist noch nicht bekannt.

Auf der nächsten Seite: Visual Voicemal nutzen und Sind Sie gar kein Combox-Typ?

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    • Coquin 19.09.2019, 16.15 Uhr

      Danke für den Tipp

    • sumartho 24.09.2019, 12.52 Uhr

      Schön und gut, nur kommt diese Info leider Wochen zu spät für mich. (Danke an die Kommunikationsprofis welche sich die Schuld daran gegenseitig zuschieben) Was muss ich unternehmen wenn ich "verweigern" und "Entscheidung merken" gewählt habe? Wie mache ich dies rückgängig? Danke für einen weiteren Tipp

    • Gaby Salvisberg 24.09.2019, 14.21 Uhr

      Hallo sumartho Was muss ich unternehmen wenn ich "verweigern" und "Entscheidung merken" gewählt habe? Wie mache ich dies rückgängig? Genau dies war eine der Fragen, die ich an die Medienstelle der Swisscom gerichtet habe – und die mir aber (noch) nicht beantwortet worden ist. Ich behalte die aber auf jeden Fall im Hinterkopf, denn es dürfte viele Nutzer interessieren, die hier auf «Auswahl merken» und «Abbrechen» getippt haben. Spätestens wenn Swisscom den tatsächlichen VVM-Dienst aktivie[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.