Comparis-Umfrage: So sieht die Handynutzung 2018 aus

Mehr als vier Fünftel aller Schweizer nutzen ihr Handy mit einem Abo-Vertrag. Der Preis bleibt das wichtigste Kriterium für die Anbieterwahl.

von pd, cm 19.12.2018

Bei der Handynutzung gab es 2018 eine Marktverschiebung. Platzhirsch Swisscom hat gegenüber dem Vorjahr einen Marktanteil von 5 Prozent eingebüsst und liegt nun bei 42 Prozent. Die Rivalen Sunrise und Salt konnten den Verlust jedoch nicht für sich nutzen. Salt hat nur 1 Prozent dazu gewonnen (neu: 16 Prozent). Sunrise hat 1 Prozent verloren (neu: 22 Prozent). Zusammen kommen die beiden nach wie vor nicht an den Marktführer Swisscom heran. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung des Online-Vergleichsdienstes comparis.ch.

  Swisscom hat gegenüber dem Vorjahr einen Marktanteil von 5 Prozent eingebüsst Swisscom hat gegenüber dem Vorjahr einen Marktanteil von 5 Prozent eingebüsst Zoom© comparis.ch

Der Preis bleibt das entscheidendste Kriterium

Bei der Wahl des Produkts spielt mit 73 Prozent noch immer der Preis die wichtigste Rolle (Vorjahr: 72 Prozent). An zweiter Stelle folgt eine gute Netzabdeckung. Dieses Kriterium hat gegenüber 2017 stark an Bedeutung gewonnen: Mit 69 Prozent der Nennungen (Vorjahr: 61 Prozent), wie es in einer Mitteilung heisst.

Mit grossem Abstand folgt an dritter Stelle der Wunsch nach einem möglichst grossen Datenvolumen. Auch hier habe die Wichtigkeit zugenommen (von 30 auf 34 Prozent). Dies betrifft hauptsächlich die Generation der 18- bis 35-Jährigen (42 Prozent gegenüber 27 Prozent bei den über 56-Jährigen).

Hingegen spielt ein inkludiertes Roaming-Guthaben mit 22 Prozent der Nennungen (2017: 21 Prozent) weiterhin eine untergeordnete Rolle.

«Die Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz bevorzugen individuell zukaufbare Roaming-Pakete, die sie bei Bedarf aktivieren können», wird Comparis-Digital-Experte Jean-Claude Frick in der Mitteilung zitiert. 

Junge haben häufiger einen Abo-Vertrag

Gemäss Comparis ist die Zahl der Handynutzer mit Abo-Vertrag ist 2018 gesamthaft angestiegen. 82 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer besitzen einen Vertrag (2017: 77 Prozent).

Am häufigsten haben 18- bis 35-Jährige ein Mobilfunkabo mit Vertrag (86 Prozent). Bei den über 56-Jährigen sind es nur 79 Prozent. Ein Prepaid-Angebot nutzen dafür die älteren Jahrgänge mit 17 Prozent deutlich häufiger als die unter 35-Jährigen (11 Prozent).

Die repräsentative Befragung wurde durch das Marktforschungsinstitut INNOFACT im Auftrag von comparis.ch im November 2018 unter 1044 Personen in allen Regionen der Schweiz durchgeführt.


    Kommentare

    • acscomputer 19.12.2018, 15.15 Uhr

      Mich würden bei den Marktanteile die effektiven Zahlen mehr interessieren. Verwundert mich nicht das soviele Abo haben. Mehr als 25.- muss heute ja niemand mehr bezahlen für eine Flatrate (z.B Yallo Produkte mit 50% Aktion). Für wenig Telefonierer oder oft zuhause surfer lohnt sich ein Abo jedoch auch heute noch nicht da gibts Prepay sehr gute Angebote denn man darf nicht vergessen man ist auch in den Ferien und braucht dort womöglich das Telefon gar nicht bzw. kauft dann eine Datenoption.[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.