Firmenlink

ESET

 

Gezwitschere für Selbstdarsteller

Narzisstisch und ichbezogen sind die meisten Anwender der Social-Media-Plattformen, denn 80 Prozent reden nur von sich selbst. Dieses Urteil fällt die Rutgers Universität.

von Sandra Adlesgruber 01.10.2009

Twitter als Spiegel der Offline-Gesellschaft - was man im realen Leben Freunden erzählt, wird virtuell Followern zugetwittert Twitter als Spiegel der Offline-Gesellschaft - was man im realen Leben Freunden erzählt, wird virtuell Followern zugetwittert Zoom Im Rahmen einer Studie haben die Forscher der Rutgers Universität (New Jersey) rund 3000 Status-Meldungen von rund 350 Nutzern untersucht. Der Grossteil der Nachrichten ist aus dem Alltag gegriffen, berichtet über das soziale Leben, Gefühle, Gedanken und Emotionen. Demzufolge haben sich Kanäle wie Twitter (noch) nicht als professionelle Informationswege oder als Plattformen für wichtigen Content etabliert.

Über die Social-Media-Plattformen kommunizieren meistens Privatpersonen. Laut Rutger Universität sind sie perfekt, um sich und die eigene Persönlichkeit auf mannigfaltige Weise darzustellen. Laut Forschern gibt es zwei Anwenderhauptgruppen: die Informer für Informations-Updates und die narzisstischen Meformer mit ichbezogenen Updates. Ausserdem gibt es neun Kategorien für Tweets: Dazu zählen unter anderem Informationsweitergabe, Eigenwerbung, Meinungen und Beschwerden, Stellungnahmen, willkürliche Gedanken und Fragen an die Follower.

Wie man erkennt, dass man ein narzisstischer Twitter-Anwender ist? Laut Forschern hat dieser im Durchschnitt nur 61 Freunde und 43 Follower. Informer haben doppelt so viele.


    Kommentare

    • thom45 01.10.2009, 16.04 Uhr

      Narzisstisch und ichbezogen sind die meisten Anwender der Social-Media-Plattformen, denn 80 Prozent reden nur von sich selbst. Dieses Urteil fällt die Rutgers Universität. Das ist doch nichts Neues. de.soc.weltaunschauung.misc im UseNet lässt grüssen....

    • bl4ck1c3d3f3nd3r 04.10.2009, 19.32 Uhr

      Somit auch hier? - Oder handelt es sich bei diesem Forum nicht um eine Social Media Platform?

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.