Downloads 12.06.2020, 09:53 Uhr

Light Image Resizer

Bildgrössen ändern im Akkord
Bildgrössen einfach ändern mit Light Image Resizer
Quelle: PCtipp.ch
Light Image Resizer ändert die Grösse von Ihren Bildern im Batch. Das heisst: Sie können eine beliebige Zahl von Bildern in die Software eingeben, eine gewünschte Grösse festlegen und Light Image Resizer spuckt die Bilder in der neuen Grösse wieder aus. Das Programm ist so einfach, wie es sich anhört. Eine erweiterte Benutzeroberfläche für fortgeschrittene Nutzer ist ebenfalls vorhanden. Dort lassen sich die Einstellungen bis ins kleinste Detail anpassen.
Update 15.06.2020: Es handelt sich – wie erwähnt – um eine Demoversion. Bei 100 Bildern ist Schluss mit gratis. In einer früheren Version des Artikels schrieben wir, dass bei der Installation ein möglicherweise unerwünschtes Browser-Add-ons mitkommt. Ein solches haben wir in der aktuellen Version (derzeit 6.0.2.0) nicht mehr angetroffen.
Erste Schritte: Wählen Sie erst einige Bilder aus, die in der Grösse verändert werden sollen. Das geschieht entweder über das grüne Pluszeichen oder per Drag & Drop. Klicken Sie danach auf Weiter, um zu den Einstellungen zu gelangen. Dort können Sie die gewünschten Seitenverhältnisse, Filter, Effekte und weitere Einstellungen vornehmen. Um den Vorgang zu starten, klicken Sie auf Verarbeiten.
Light Image Resizer gibts für Windows (ab Windows 7) in verschiedenen Sprachen, darunter Deutsch, als kostenlose Demo, die Vollversion kostet 19.99 Euro. Download beim Hersteller


Kommentare

Avatar
regor
13.06.2020
Hallo werte Autoren bei der Installation versucht....... Add-on des Herstellers im Browser zu installieren. Das ist zwar nicht gefährlich, möglicherweise aber unerwünscht. Das Thema ist doch damit nicht abgeschlossen! Was nun? Kann es verhindert werden?? regor

Avatar
Gaby Salvisberg
15.06.2020
Hallo regor Ich habe nun das Zitat in deinem Post noch passend gekennzeichnet. In der aktuellen Version kommt kein Add-on mehr mit. Dafür ist das Programm aber auch nicht mehr gratis bzw. beschränkt sich in der Demoversion auf 100 Bilder. Das ist nun im Artikel angepasst. Herzliche Grüsse Gaby