News 24.05.2004, 08:45 Uhr

Apple stopft kritische Lücke in Mac OS X

Das kalifornische Unternehmen hat am Freitag einen wichtigen Patch für sein jüngstes Betriebssystem veröffentlicht. Er kann über die automatische Softwareaktualisierung heruntergeladen werden.
Eine gefährliche Schwachstelle in Mac OS X ermöglicht es einem Angreifer, schädlichen Code auf einem Apple-Rechner auszuführen. Die Sicherheitsfirma Secunia [1] bezeichnete das Leck als "extrem kritisch". Um es auszunutzen, muss ein Anwender nur auf eine präparierte Website gelockt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob er mit dem Internet Explorer oder Safari surft. Ein Update, das die Lücke schliesst, steht über die Mac-eigene Softwareaktualisierung zum Downoad bereit.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.