News 06.07.2006, 12:15 Uhr

Auch Mac OS X telefoniert nach Hause

Nicht nur Microsoft verärgert seine Anwender mit Funktionen, die ständig Daten übers Internet übermitteln. Auch Mac-Anwender kritisieren, dass ihnen ungefragt ein solches Feature untergejubelt wurde.
Laut Cnet News.com [1] wurde die fragwürdige Funktion mit dem letzten Mac-Update auf die Rechner eingeschleppt. Sie überprüfe, ob Widgets wirklich vom angegebenen Hersteller stammen. Die Kontrollsoftware soll dabei Daten an die Apple-Server übermitteln. Bei Widgets handelt es sich um Miniprogramme, die von Drittherstellern entwickelt werden. Ein typisches Beispiel sind Wetterprognosen.
Der Mac-Konzern beschwichtigt zwar, dass es sich um eine reine Sicherheitsmassnahme handelt. Sie garantiere, dass wirklich das korrekte Widget installiert werde. Anwender ärgern sich aber vor allem über die Art, wie Apple die Funktion einführte: nämlich still und heimlich. Unklar bleibt auch, welche Daten genau übermittelt werden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.