News 06.01.2011, 13:52 Uhr

Mac App Store ab sofort geöffnet

Ab sofort stehen via Mac App Store gemäss Apple mehr als 1000 Applikationen für Mac-Rechner zur Verfügung.
Ab sofort hat der Mac App Store seine Pforten geöffnet. Damit können nun auch die Besitzer von Mac-Rechnern ihre Geräte wie die iPhone-, iPod-Touch- und iPad-Anwender mit kleinen Programmen personalisieren.
Die Kundinnen und Kunden sollen in über 1000 Apps aus den unterschiedlichsten Kategorien und von zig verschiedenen Entwicklern stöbern können. Apple selbst bietet seine iLife-Suite-Programme iPhoto, iMovie und die GarageBand-Apps zu je 17 Franken via App Store an. Die Pages,- Keynote- und Numbers-App gibts für je 22 Franken. Aperture kostet 85 Franken.
Um in den Mac App Store zu kommen, muss man das Software-Update Mac OS X 10.6.6 herunterladen und installieren.


Kommentare

Avatar
dhbb
07.01.2011
Egal ob für Mac oder PC. Ich weiss nicht so recht was ich davon halten soll. Der AppStore hat in meinen Augen nur soviel Erfolg, wegen den Restriktionen aus dem Hause Apple. UNd genau diese finde ich nicht wirklich toll. Oder würdest Du mir ein Satz Gläser abkaufen, wenn ich Dir sage da darf nur schweizer Wein rein, kein französischer ? Es mag durchaus sein, dass so ein Store für bessere Qualität der Apps sorgt, was Viren und sowas angeht. Schrott gibt es ja auch im AppStore mehr als genug. Ich denke so ein Store für Mac und/oder PC würde nicht so der Brüller wie jener für iPhone und iPad, da es genug Möglichkeiten gibt sich neben dem Store einzudecken.

Avatar
nik2
07.01.2011
Ich halte sowiso nicht allzuviel von den ganzen iMacs und MacBooks. Mir will es einfach nicht in den Kopf wieso man für den Apfel auf dem Gehäuse und für das Design so viel bezahlt. Mac OS X bringt für mich auch keine erkennbaren Vorteile, sondern eher Nachteile. Einen solchen AppStore für Windows würde wahrscheinlich keinen Erfolg haben. Es gibt im Netz genug Free- und Shareware. Für Mac Nutzer bringt es vielleicht noch die grösseren Vorteile, da es von vielen Programmen noch keine OS X kompatiblen Versionen gibt.

Avatar
tremo
10.01.2011
Ich halte sowiso nicht allzuviel von den ganzen iMacs und MacBooks. Mir will es einfach nicht in den Kopf wieso man für den Apfel auf dem Gehäuse und für das Design so viel bezahlt. ich arbeite mit beidem. mein iMac ist mein working horse. die stunden welche ich einspare (z.B. support bei meinem schiegervater) rechtfertigen für mich den mehrpreis jeden fall. bei uns in der firma haben viele privat auf einen mac umgestellt, obwohl sie im büro mit windows arbeiten. dies muss aber jeder selber entscheiden. ich empfinde es daher als nicht überteuert. in der PC-welt gibt auch ein teureres segment. apple bietet einfach keine billigprodukte an. von namhaften herstellern sind die premiumgeräte sogar noch teuerer. habe den app store mal kurz getestest. es ist schon extrem faszinierend, wie einfach es ist mit dem ding software zu installieren. anklicken und das programm wandert an den richtigen ort und legt ein startup alias im dock ab. habe auf anhieb zwei interessante programme entdecken können. ich selber benötige sowas nicht. aber ich muss ehrlich sagen für den 0815-user ein absolut geniales konzept. keine komischen installationsfragen (pfad, etc.) und der user sieht genau, wie er das programm starten kann. fazit: nichts für freaks, geeks und bastler, aber für normaluser der hit. denke, dies wird sich durchsetzen. der manuelle weg bleibt ja für alle anderen bestehen.