News 25.05.2004, 10:00 Uhr

Sicherheitsfirma kritisiert Apple

Die Firma Secunia ist mit dem jüngsten Apple-Update für Mac OS X alles andere als zufrieden. Der Patch schliesse nur einen Teil der Lücken.
Apple hat vor kurzem ein wichtiges Sicherheits-Update für Mac OS X veröffentlicht. Es macht beim Besuch von entsprechend präparierten Webseiten den eigenen Computer angreifbar. Der PCtipp berichtete [1]. Laut Niels Henrik Rasmussen, Chef der Sicherheitsfirma Secunia, geht der Apple-Patch nicht weit genug. Es sei auf Grund einer anderen bekannten Lücke immer noch möglich, beliebigen Code auf einem verwundbaren Mac-OS-X-System auszuführen - selbst nach dem Aufspielen des Updates. Rasmussen übt aber noch weitere Kritik: So habe Apple seit Februar von dem Problem gewusst. Ausserdem beschreibe das kalifornische Unternehmen jeweils nur ungenügend wie gefährlich eine Schwachstelle überhaupt sei. Secunia empfiehlt Mac-Usern weiterhin, keine unvertrauenswürdigen Webseiten zu besuchen und ohne Administratorrechte zu surfen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.