News 25.01.2000, 09:30 Uhr

DVDs zerstören sich selbst

Spectradiscs entwickelt eigenen Angaben zufolge derzeit eine Methode, mit der sich DVDs (Digital Versatile Discs) nach dem Abspielen selbst zerstören.
Dazu werden die DVDs mit einem speziellen Material überzogen. Beim Abspielen der Scheibe beginnt der 0,5-Mikrometer dünne Film, sich aufzulösen.
Dabei handle es sich um eine ähnliche chemische Reaktion wie beim Lackmuspapiertest: Treffe der DVD-Laser auf den speziellen Film, färbe sich die Scheibe blau und verhindere das weitere Ablesen der Disc. Der Vorteil für den Anwender: Er muss eine ausgeliehene DVD nicht mehr zurückbringen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.