News 31.08.2016, 08:58 Uhr

So will TomTom Zürcher Staus ein Ende setzen

Verkehrsbehörden, Unternehmen und Privatpersonen sollen dank TomTom ab sofort gratis und jederzeit die aktuelle Verkehrslage in der Stadt Zürich einsehen und darauf reagieren können.
Wie komme ich am schnellsten von der Langstrasse zum Klusplatz? Um welche Uhrzeit ist die Stauwahrscheinlichkeit auf der Hardbrücke am geringsten? Wie entwickelt sich die Verkehrssituation in Zürich über die Jahre? Diese und weitere Fragen beantwortet TomTom City, das ab sofort für die Stadt Zürich verfügbar ist. Via Computer, Smartphone oder Tablet ist TomTom City gratis verfügbar und zeigt den aktuellen Verkehr sowie Störungen und weitere nützliche Informationen für Autofahrer in Zürich an.
Das Produkt soll nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Stadtplaner oder andere Fachleute, die mit dem Verkehrswesen zu tun haben, nützlich sein, sagt TomTom.
In der Stadt Zürich ist der Verkehr gerade flüssig (Stand: 30. August 2016, 10:08 Uhr)

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

Aktuelle Verkehrssituation
TomTom City hat sich das Ziel gesetzt, einen schnellen Überblick auf die aktuelle Verkehrssituation in einer Stadt zu liefern. Die Statusindikatoren zeigen die aktuell in der Stadt gemessene Durchschnittsgeschwindigkeit im Verhältnis zur gemessenen Durchschnittsgeschwindigkeit, wenn keine Verkehrsbehinderungen vorliegen; ein Staubarometer zeigt die relative Verkehrsbelastung im Vergleich zur Freiflussperiode und ein Schnappschuss zeigt die aktuelle Zahl der Strassensperrungen, Baustellen und Unfälle in Zürich. Zusätzlich zeigt TomTom City Verkehrsstörungen sowie den Verkehrsfluss auf einer Karte an. Die Informationen werden angeblich mehrmals pro Stunde aktualisiert.
Verzögerungs-Hotspots
TomTom City will in Zürich die Engpässe mit dem höchsten Verkehrsaufkommen während des letzten Quartals identifizieren können. Die Angabe wird sowohl für den ganzen Tag als auch für die Stosszeiten am Morgen und am Abend ausgewiesen und soll so dem periodisch auftretenden Berufsverkehr in der Stadt gerecht werden. Die Ergebnisse werden auf einer Karte dargestellt; jeder Hotspot kann einzeln ausgewählt werden, um Verzögerungen auf den jeweiligen Strassensegmenten anzusehen.
Road Event Reporter
Dieses netzbasierte Tool ermöglicht es Strassenbehörden und anderen professionellen Dienstanbietern, Millionen von Verkehrsteilnehmern binnen Minuten mithilfe des TomTom-Traffic-Diensts über Ereignisse zu informieren, die das Strassennetz und den Verkehrsfluss betreffen. Mit nur wenigen Mausklicks sollen Behörden Strassensperrungen, Baustellen, Unfälle oder andere Störungen melden können, die den Verkehr in ihrer Region beeinflussen, aktuell oder in der Zukunft.



Kommentare

Avatar
PC-John
03.09.2016
Aus dem Original-Artikel: Road Event Reporter Dieses netzbasierte Tool ermöglicht es Strassenbehörden und anderen professionellen Dienstanbietern, Millionen von Verkehrsteilnehmern binnen Minuten mithilfe des TomTom-Traffic-Diensts über Ereignisse zu informieren, die das Strassennetz und den Verkehrsfluss betreffen. Mit nur wenigen Mausklicks sollen Behörden Strassensperrungen, Baustellen, Unfälle oder andere Störungen melden können, die den Verkehr in ihrer Region beeinflussen, aktuell oder in der Zukunft. Und ob die Behörden da mitmachen wollen? Kaum, die politischen Vorgaben der Stadtregierung verhindern das gründlich! Viel lieber wollen die ein Road-Pricing für die Stadt einführen. Solange der Steuerfranken noch rollt, und die Mehrheit eine solche "Regierung" wählt, ist da nichts zu erhoffen, auch wenn TomTom gerne dabei helfen würde. PC-John