News 28.10.2009, 10:54 Uhr

Angst vor dem Social Network?

Rund 50 Prozent der Teilnehmer an einer Umfrage in Deutschland, Österreich und der Schweiz meiden Internetcommunitys aus möglichen negativen Folgen. Sie haben Angst vor dem beruflichen Aus.
«Das ist so, als würde man nicht mehr aus dem Haus gehen, weil einen jemand sehen könnte», kommentiert Yasni-Geschäftsführer Steffen Rühl die Befragungsergebnisse. Die Umfrage wurde unter den Anwendern der Personensuchmaschine Yasni in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt. Dabei kam zu Tage, dass 31 Prozent generell aus Angst auf Social Networks verzichten, 18 Prozent nehmen nicht an Party-Netzwerken teil und 51 Prozent haben keine Bedenken wegen negativer Folgen.
Rühl hat dafür wenig Verständnis: «Wer sich – wie im richtigen Leben – auch online aktiv um sein digitales Aussehen kümmert, muss keine Angst vor negativen Folgen haben. Im Gegenteil, er kann seinen Erfolg in der Karriere und auch privat gezielt und bewusst erhöhen. Dabei sind natürlich Regeln zu beachten: Vor allem ist es wichtig, private Verbindungen von geschäftlichen zu trennen. Man nimmt den Chef ja auch nicht zum Candle-Light-Dinner mit dem Partner mit.»

Kommentare

Avatar
X5-599
28.10.2009
Nicht ganz. Ich habe nicht das Gefühl dass die Leute sich bewusst sind wem sie da alles Informationen von sich preisgeben. Da werden Fotos reingestellt, Infos reingeschrieben wie in einem privaten Tagebuch. Telefonnummern oder Email Adresse sind einfach für jedermann erkennbar. Ich kenne nur wenige Leute die sich dessen bewusst sind was sie da reinstellen und quasi jeder mitlesen kann. Ja sogar wenn du die Inhalte nur auf Freunde beschränkst können andere trotzdem mitlesen. So konnte ich schon mal infos von einem User auslesen der gar nicht mit mir befreundet ist und seine privaten Daten nur Freunden zur Verfügung stellt. Ob es ein Bug war oder nicht, ich konnte es jedenfalls.

Avatar
zplan
28.10.2009
Da kenne ich aber jede Menge "intensiv" Facebooker, die nicht mal wissen, dass es solche Sicherheits- und Privatsphären Einstellungen gibt. Das ist wie überall mit Fun und Technik: Fun haben kann jeder schnell und einfach, gerade mit solchen Platformen (daher sind sie ja für Otto-Normal-Internet-User so beliebt). Aber die benötigten technischen Fertigkeiten, um zumindest etwas Sicherheit zu erhalten eignet man deswegen noch langen nicht an.

Avatar
Nebuk
28.10.2009
Mir wurde Facebook im Militär eingerichtet (von den Kameraden). Wenn die mich nicht dort angemeldet und gesagt hätten, ich solle mich dort registrieren um in Kontakt zu bleiben hätte ich von Facebook noch nichts gehört bzw. hätte mich nicht interessiert. Nun bin ich halt dort angemeldet, verstehe das Prinzip und die ganzen Funktionen nicht und logge mich vielleicht alle 2 Monate mal ein um neue "Freunde" hinzuzufügen oder so xD Naja... ich finde Facebook überflüssig. Wers nutzt soll aber sich bewusst sein, dass man darin alles lesen kann was man so hochläd und schreibt.

Avatar
lehmy
28.10.2009
Ich habe kein Facebook und hatte solche Networks überhaupt noch nie. FInde es unnötig und Zeitverschwendend.... jedoch muss man sagen, wenn man bisschen über Leute googelt, findet man schnell Facebook-bilder, ohne überhaupt bei Facebook registriert zu sein..

Avatar
X5-599
28.10.2009
Naja, unnötig vielleicht nicht. Ich dachte früher auch immer sowas brauche ich nicht. Wozu auch. Dann hat meine Partnerin sich einen Account eingerichtet und da dachte ich komm, machst es halt auch. Anfangs bin ich quasi nur rein um ihr meldungen zu senden, zwischenzeitlich nutze ich es richtig. Es gibt halt Leute in meinem Umfeld mit denen ich keinen regen Kontakt habe. Mal eine Email im Jahr ist dann schon viel. Dank Facebook hat man aber wesentlich öfters Kontakt. Und wenns nur ist weil er so redselig ist und man seine Taten kommentiert. So ganz unsinnig finde ich es zwischenzeitlich nicht mehr, aber ich könnte problemlos auch ohne Leben.

Avatar
leloup
28.10.2009
Ich war aus "Gwunder" mal drin bei Facebook - hatte dann aber meine liebe Mühe bis ich wieder draussen war. Seither meide ich, trotz Einladungen von Bekannten, alle Networks. Sicher es ist für viele unterhaltsam - aber es kann auch negative Folgen haben.

Avatar
oceco
29.10.2009
Alles klar: Der Ober-Schnüffler www.yasni.com braucht mehr Futter! schuelerVZ-Cracker werden gebrandmarkt, aber yasni kriegt hier sogar noch eine Plattform für vergleichbares Verhalten und fast keiner merkt es! :confused: Noch so ein Artikel und PC-Tipp ist bei mir gestorben!!! :mad:

Avatar
PeterFritz
29.10.2009
? ? ? Also, was es da mit "Angst" auf sich haben soll, verstehe ich nicht. Angst, braucht ein mündiger Mensch nicht mal vor dem Tod zu haben; allerdings gebe ich zu, daß es die Aussicht auf das Sterben ist, welche mir ein ein wenig mulmiges Gefühl bereitet ... ;-) Ich verstehe aber auch nicht, wozu ich so etwas wie facebook überhaupt brauchen sollte? Jegliche Nachricht, die elektronisch irgendwo ankommen soll, kann ich ebensogut per E-Mail senden; die Kontakt-Frequenz kann also sicher nicht von facebook (o.Ä.) abhängen. Zu den Personen, die nicht "um die Ecke" wohnen (Verwandte, Freunde, Bekannte, wer auch immer) habe ich also per E-Mail kontakt, wann immer ich das möchte. Ergo kann ich auch - wenn ich denn das schon wünsche - per E-Mail tratschen. Die relativ wenigen Personen in meinem Bekanntenkreis, die nicht mit E-Mail umgehen können, haben ein Telefon. Ganz generell gesagt - wenn ich denn überhaupt mit jemanden tratschen möchte, dann setzen wir uns am liebsten immer noch ganz "altmodisch" zusammen; was wäre denn daran verkehrt? Ausgenommen jene Personen, bei denen es aus räumlichen Gründen nicht möglich ist - und dafür gibt's E-Mail (s.oben).