News 20.11.2001, 13:00 Uhr

Gamecube: Spielkonsole mit Internetzugang

Nintendos Gamecube soll neue Massstäbe in Sound und Grafik setzen.
[1]Nur wenige Tage nach dem Xbox-Start hat auch Nintendo seine neuste Konsole auf dem amerikanischen Markt lanciert. Europa muss noch bis im Frühjahr 2002 warten.
Die Konsole misst nur 150 x 110 x 161 mm und beinhaltet einen 485-MHz-Prozessor, einen Grafik-Co-Prozessor von ATI und 40 MB Hauptspeicher.
Dank eingebautem Modem können übers Internet Daten getauscht, Spielstände weitergegeben und neue Figuren heruntergeladen werden. Nintendo sieht im Gamecube das "leistungsstärkste Videospielsystem aller Zeiten".
Die Revolution im Konsolenmarkt hat definitiv begonnen. Denn auch Microsoft beansprucht für sich, mit der Xbox das leistungsstärkste Produkt auf dem Markt zu haben.

Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.