News 07.07.2003, 09:30 Uhr

Intel: noch keine 64-bit-CPUs für PCs

Der Prozessorhersteller will im Gegensatz zu AMD und Apple dieses Jahr keine 64-bit-Chips für Desktop-Rechner auf den Markt bringen.
Dies hat Intel-Sprecher Christian Anderka gegenüber de.internet.com [1] verlauten lassen. Momentan wären die Vorzüge der 64-bit-Architektur für Desktop-Systeme noch minimal. Sie könnten erst im Serverbereich richtig ausgenutzt werden. Intel werde 64-bit-CPUs auf den Markt bringen, sobald die wichtigsten Software-Plattformen für Desktop-Rechner die Technologie auch wirklich unterstützten. Dies sei wohl spätestens in drei Jahren der Fall.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.