E-ID 15.02.2021, 10:52 Uhr

E-ID Podcast #4 - mit den Nationalräten Min Li Marti und Andri Silberschmidt

SP-Nationalrätin Min Li Marti und FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt über die E-ID
(Quelle: PCtipp.ch)
SP-Nationalrätin Min Li Marti und FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt kreuzen die Klingen zum Thema Datenschutz bei der E-ID und ob eine Zusammenarbeit zwischen Bund und Privatwirtschaft für die elektronische Identität sinnvoll ist.
Der Podcast auf Soundcloud
 
Der Podcast auf Spotify
Daten Podcasts zur E-ID
Datum Podcast Interview-Partner
22. Februar 2021 Prof. Dr. Kuno Schedler Uni St. Gallen
01. März 2021 Jean-Claude Frick Comparis
09. März 2021 Nicolas Bührer Public Beta
Daten Podcasts zur E-ID
Datum Podcast Interview-Partner
22. Februar 2021 Prof. Dr. Kuno Schedler Uni St. Gallen
01. März 2021 Jean-Claude Frick Comparis
09. März 2021 Nicolas Bührer Public Beta
Zum Autor:
Quelle: Thomas Kläusli

Moderiert wird die Podcast-Reihe von Thomas Kläusli, einem Marketing- und Kommunikationsexperten. Er hat sich in den letzten Jahren intensiv mit den Themen Digitalisierung, elektronische Identität und elektronisches Patientendossier beschäftigt.



Kommentare

Avatar
Optinobbi
15.02.2021
Wer wissen möchte, wohin es führen wird, wenn private Unternehmen staatliche Aufgaben übernehmen, der lese "Der Mastercode" von Scott McBain. Ein Grossteil der in diesem 2003 erschienenen und im Jahr 2020 spielenden Buch beschriebenen Ereignisse sind bereits heute Wirklichkeit, und wir sind mit der Privatisierung der E-ID auf dem besten Weg, auch den Rest noch wahr werden zu lassen.

Avatar
gaessu
15.02.2021
Ich bin gegen das E-ID-Gesetz in seiner jetzigen Form und werde NEIN stimmen. Eigentlich wäre die E-ID eine gute Sache. Aber ich will sie ausschliesslich vom Staat oder vom Bund, und auf gar keinen Fall von privaten Anbietern. Um eine physische ID/Pass zu beantragen, gehe ich ja auch ins Passbüro und nicht in die Migros.

Avatar
Klaus Zellweger
16.02.2021
Aber ich will sie ausschliesslich vom Staat oder vom Bund, und auf gar keinen Fall von privaten Anbietern. Um eine physische ID/Pass zu beantragen, gehe ich ja auch ins Passbüro und nicht in die Migros. Wenn du in deiner Migros mit Noten bezahlst, wurden die nicht von Uli Maurer höchstselbst gedruckt, sondern vom privaten Unternehmen Orel Füssli Sicherheitsdruck. Denn die können es offensichtlich am besten. Das wird mit der e-ID nicht viel anders sein. Und wenn ich sehe, was unser Bundesrat und der Staat im letzten Jahr alles vermasselt haben, ist die Privatisierung wohl ein sehr vernünftiges Vorgehen.

Avatar
gucky62
16.02.2021
Wenn du in deiner Migros mit Noten bezahlst, wurden die nicht von Uli Maurer höchstselbst gedruckt, sondern vom privaten Unternehmen Orel Füssli Sicherheitsdruck. Denn die können es offensichtlich am besten. Das wird mit der e-ID nicht viel anders sein. Und wenn ich sehe, was unser Bundesrat und der Staat im letzten Jahr alles vermasselt haben, ist die Privatisierung wohl ein sehr vernünftiges Vorgehen. Deiserne Vergleich hinkt doch ganz gewaltig. Die Herstellung von Banknoten wurde an ein spezialisiertes Unternehmen in CH vergeben. Die Banknoten werden dort zwar hergestellt, aber die Ausgabe der Noten erfolgt durch die SNB (dem Staat) Nicht durch den Hersteller! Auch bei Ausweisen wird der Ausweis an sich von spezialisierten Firmen produziert, aber nicht herausgegeben. Für eine E-ID hat die dazu notwendige Infrastruktur zum Betrieb und Kontrolle durch den Staat zu erfolgen, wie auch bei anderen Ausweisen. Das ist eine seiner Kernaufgaben und Schaft vertrauen in diese Ausweise. Das dabei zUr Entwicklung der notwendigen Softwarelösung von externen Firmen kommt ist klar (= wie bei den physischen Ausweisen). Die “Erstellung“ der E-Identität und Kontrolle dieser muss dann analog Pass & ID, den es handelt sich schlichtweg um ein digitales Pendant, vom Staat zu kommen. Gruss Daniel