Phishing 11.06.2020, 11:24 Uhr

Vorsicht vor Phishing-Mails im Namen der Post

Nein, Sie kriegen kein kostenloses iPhone.
(Quelle: 20 Minuten)
Aktuell macht wieder einmal eine E-Mail die Runde, die auf den ersten Blick den Anschein macht, von der Post zu stammen. Die Betreffzeile verkündigt die baldige Ankunft eines iPhone 11 Pro. Leider ist dies aber nur ein plumper Versuch, an Ihre Personal- und Kreditkartendaten zu kommen. Dies bestätigt auch der Post-Mediensprecher Erich Goetschi gegenüber dem Newsportal 20 Minuten.
In der E-Mail wird man aufgefordert, auf einen Button zu klicken. Dieser leitet aber auf eine Website, welche die Kreditkartennummer und allerlei sonstige Informationen erfragt. Ersteres begründen die Kriminellen mit der Abbuchung von Fr. 2.20 – für den Versand.
Wer die E-Mail genau liest, sollte aber bereits vorher misstrauisch werden. Zum einen sind da und dort orthografische Fehler zu finden, zum andern ist die E-Mail-Adresse seltsam aufgebaut. Und last but not least: Die Post weiss – Postgeheimnis sei Dank – nicht, was sich in den Paketen befindet, die sie transportiert. Und selbst wenn, würde sie dies nicht in die Betreffzeile einer E-Mail schreiben.
PCtipp rät: Klicken Sie nie auf einen solchen Link und löschen Sie die E-Mail. Sollten Sie ebenfalls eine solche E-Mail im Namen der Schweizerischen Post erhalten haben, können Sie sich bei Unsicherheiten an den Kundendienst wenden.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.