News 02.02.2010, 09:44 Uhr

Social Network - steigende Gefahr

Die Mitglieder von sozialen Netzwerken werden gemäss Sophos Security Threat Report 2010 übermässig von Spam und Schadcode geplagt. Auch Unternehmen bangen um ihre IT-Sicherheit.
Bereits 57 Prozent aller Nutzer von sozialen Netzwerken wie Facebook wurden bereits Opfer von Spam-Attacken. Dem aktuellen Sophos Security Threat Report zufolge entspricht das einer Zunahme um 70,6 Prozent innerhalb der letzten 12 Monate. Doch es lauern auch noch andere Gefahren: 36 Prozent aller Mitglieder haben über diese Netzwerke bereits Schadcode erhalten. Hier gibt Sophos einen Anstieg von 69,8 Prozent an.
Auch Unternehmen bangen um ihre Sicherheit: 72 Prozent befürchten, dass das Verhalten ihrer Mitarbeiter in sozialen Netzwerken das Unternehmen gefährdet und die IT-Infrastruktur damit einem erhöhten Risiko ausgesetzt ist. 60 Prozent der befragten 500 Unternehmen halten Facebook für das grösste Sicherheitsrisiko, gefolgt von MySpace (18 Prozent), Twitter (17 Prozent) und LinkedIn (4 Prozent). Diese Zahl ist sicher darauf zurückzuführen, dass Facebook das grösste aller Netzwerke ist. Aus diesem Grund konzentrieren sich Kriminelle besonders auf diese Plattform.
Trotz aller Risiken gewähren 49 Prozent aller Unternehmen ihren Angestellten uneingeschränkten Zugang zu Facebook. Das entspricht einer Steigerung von 13 Prozent innerhalb der letzten 12 Monate.
Das Fazit von Sophos: Die Betreiber der Netzwerke müssen mehr tun, um ihre Mitglieder vor Angriffen zu schützen.
Hier finden Sie den Sophos Security Threat Report 2010.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.