Bald eine Milliarde Downloads 19.08.2021, 08:40 Uhr

Steigende Nutzung von VPN-Apps

VPN-Apps erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. 2021 sollen gemäss einer Studie global eine Milliarde der Progrämmchen zum sicheren Surfen heruntergeladen werden. Im weltweiten Vergleich schneidet die Schweiz eher schlecht ab, was die Verbreitung von VPN-Apps angeht.
VPN-Apps werden immer beliebter, zumindest was deren Download-Zahl anbelangt
(Quelle: Stefan Coders/Pixabay)
Virtual Private Networks (VPN) werden immer beliebter und helfen Benutzern, online sicher unterwegs zu sein. Basierend auf Daten des «Global VPN Adoption Index» von Atlas VPN rechnet die Analystin Finbold damit, dass die Anzahl der Downloads von VPN-Applikationen im Jahr 2021 weltweit eine Milliarde überschreiten könnte. Dies entspricht einem Wachstum von 70,45 Prozent gegenüber den 616 Millionen Downloads im ersten Halbjahr 2021. Schon gegenüber 2020 hatte sich die Anzahl VPN-Downloads mehr als verdoppelt.
Als Grund hierfür werden verschiedene Faktoren angeführt wie der anhaltende Trend zum Arbeiten von zu Hause, eine Zunahme von Cyberangriffen und die allgemein steigende Popularität der Dienste.
Gemäss den Zahlen des Global VPN Adoption Index ist die Benutzung von VPN-Apps besonders im Nahen Osten beliebt. Der Index errechnet sich anhand der Anzahl VPN-App-Downloads der letzten anderthalb Jahre im Verhältnis zur Einwohnerzahl. Demnach führen Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate die Rangliste an, gefolgt von Singapur und Indien.
Die Schweiz belegt dagegen keinen «Ruhmesplatz» bezüglich VPN-Verbreitung, landet sie doch auf Rang 72 und damit ziemlich weit hinter Deutschland (Rang 58), Grossbritannien (Rang 38) oder den USA (Rang 32).



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.