News 06.01.2012, 10:51 Uhr

Wurm stiehlt 45'000 Facebook-Logins

Eine Malware geht derzeit um in der Facebook-Gemeinschaft und soll bereits die Usernamen und Passwörter von 45'000 Anwendern gestohlen haben.
Die meisten Betroffenen sollen aus Frankreich und Grossbritannien stammen, heisst es in einer Nachricht des Sicherheitsspezialisten Seculert. Laut McAfee kann die Ramnit genannte Malware aber noch mehr: Sie infiziert Windows-Programme und HTML-Files.
«Wir gehen davon aus, dass die Hacker die gestohlenen Login-Daten dazu missbrauchen, in die Facebook-Konten einzubrechen und dem jeweiligen Freundeskreis verseuchte Links zuzuschicken», warnt Seculert. Dadurch vervielfache sich die Attacke. Schliesslich sei beobachtet worden, dass sich die Cyberkriminellen die Tatsache zu eigen machen, dass viele Anwender für diverse Webdienste dieselben Login-Parameter verwenden.


Kommentare

Avatar
schmidicom
09.01.2012
Die User sind ihrerseits sich auch nicht ganz unschuldig behaupte ich jetzt einmal. Es gibt immer noch User die einfach alles anklicken und nicht überlegen, da muss man sich danach nicht wundern. Und trotzdem sind solche Leute immer wieder aufs neue verwundert. ;)

Avatar
nalply
09.01.2012
Gut gemachter Wurm Beruflich habe ich mit Sicherheitsfragen zu tun. Und trotzdem bin ich um ein Haar auch hereingefallen. Ich dachte zuerst, dass der Wurm ein besonders benutzerfreundliches Vorgehen für die Aktualisierung des Flash Players sei. Es wird eine Browser-Erweiterung installiert, und das könnte wirklich ein Weg sein, um benutzerfreundlich sicher zu stellen, dass der Flash Player aktuell ist. Erst in letzter Sekunde habe ich gesehen, dass die Seite yuotube und nicht youtube ist. Also seid nicht so überheblich. Einen Moment lang nicht aufmerksam, und schon dürft ihr einen Wurm auch im Kopf geniessen.