Smartphone-Markt 29.01.2021, 07:50 Uhr

Apple überholt Samsung

Dank sehr guter Verkäufe der iPhone-12-Serie konnte Apple im vierten Quartal weltweiter Marktführer bei Smartphones werden. Der Absturz von Huawei ging dagegen weiter.
(Quelle: Apple)
Die negativen Auswirkungen der Corona-Krise auf den weltweiten Smartphone-Markt haben sich im vierten Quartal abgeschwächt: Laut den Marktforschern von Canalys wurden 360 Millionen Geräte verkauft, das waren nur zwei Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Besonders gut lief es für Apple mit der Markteinführung der iPhone-12-Serie. Mit einem neuen Absatzrekord von 82 Millionen iPhones erreichte das US-Unternehmen den ersten Platz mit einem Marktanteil von 23 Prozent. Der bisherige Marktführer Samsung musste dagegen Absatzeinbussen um 12 Prozent hinnehmen und kommt noch auf einen Anteil von 17 Prozent.
Damit rückt der Verfolger Xiaomi näher: Die Chinesen legten um 31 Prozent zu und kommen nun auf einen Marktanteil von 12 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgen Oppo und Vivo mit ebenfalls deutlichen Zuwächsen auf Anteile von 10 beziehungsweise 9 Prozent.
Sie alle profitieren von der Schwäche von Huawei, die erstmals seit sechs Jahren als Sechster nicht mehr in den Top 5 vertreten sind. Der weiter vom US-Embargo gebeutelte Hersteller kam zusammen mit seiner inzwischen unabhängigen Tochter Honor nur noch auf 32 Millionen verkaufte Smartphones – rund 40 Prozent weniger als im vierten Quartal 2019.

Boris Boden
Autor(in) Boris Boden



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.