News 17.06.2011, 08:42 Uhr

Schweizer teilen ihre Handy-Fotos ungern

Eine von Nokia durchgeführte Befragung ergab, dass vor allem junge Schweizer ihre Handy-Kameras zwar rege nutzen, jedoch im Teilen von Fotos über soziale Netzwerke zurückhaltend sind.
Rund 1000 Schweizerinnen und Schweizer wurden von Nokia zu ihren Gewohnheiten rund um Handy-Kameras und -Fotos befragt. Fast die Hälfte der Befragten nutzt die Handy-Kamera wöchentlich – jeder vierte junge Mann zwischen 15 und 25 Jahren gar täglich. Die Schweizer liegen damit, was den Gebrauch der Handy-Kamera anbelangt, gleichauf mit den USA oder Schweden, jedoch deutlich hinter China und Indien, bei denen über 80 Prozent der Studienteilnehmer wöchentlich zur Handycam greifen.
Drei Viertel der Schweizer sehen die Hauptvorteile der Handy-Kamera gegenüber Digitalkameras in der einfacheren Bedienung. Was das Teilen von Handy-Fotos mit Freunden anbelangt, sind die Helvetier allerdings zurückhaltend: Nur 9 Prozent teilen Fotos über soziale Netzwerke wie Facebook, lediglich 15 Prozent leiten ihre Bilder auf direktem Wege an Freunde weiter. Ein gutes Drittel der Befragten teilt Handy-Fotos gar nicht mit anderen und ebenfalls rund ein Drittel überträgt die Fotos gar nie auf ein anderes Medium.
Peinliche Facebook-Fotos
Der Grund für die Zurückhaltung beim Teilen von Fotos dürfte sein, dass die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer Bilder auf Facebook und Co. grundsätzlich peinlich findet. Die Schweiz sei ausserdem das einzige der befragten Länder, in dem die Leute ihre Namen häufiger von Facebook-Fotos entfernten als hinzufügten. Bezüglich des Teilens von Fotos auf sozialen Netzwerken liegt die Schweiz denn auch hinter Ländern wie den USA, China oder Italien zurück. Bei den jungen Schweizern ist es aber immerhin rund ein Viertel, der seine Handy-Fotos auf diese Art mit anderen teilt. 29 Prozent von ihnen knipsen gar nur aus diesem Grund mit ihren Handys.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.