News 06.05.2010, 10:18 Uhr

Erneute Panne bei Facebook

Ein Bug im Chat-Programm innerhalb von Facebook hat dazu geführt, dass Mitglieder die privaten Konversationen ihrer Freunde mitverfolgen konnten.
Ein Software-Fehler im internen Chat-Programm von Facebook hat dazu geführt, dass die Gespräche von Freunden mitgelesen werden konnten. Auch die noch hängigen Freundschaftsanfragen von anderen Mitgliedern waren durch den Bug einsehbar.
Um den Fehler zu beheben, musste Facebook deshalb gestern die Chat-Funktion kurzzeitig abschalten.
Die Nutzer mussten allerdings eine gewisse Manipulation der Seite vornehmen, um den Fehler auszunutzen. So war es nötig, den Profilvorschaumodus zu aktivieren, um die privaten Chats anderer einsehen zu können.
«Als unsere Ingenieure vom Bug erfuhren, ergründeten sie diesen, stellten die Chat-Funktion ab und behoben ihn», spreibt eine Facebook-Sprecherin in einem E-Mail. Wie lange der Fehler schon existierte, konnte sie allerdings nicht sagen. Sie versicherte aber, dass er nur «für kurze Zeit» wirksam war.
Mittlerweile ist die Chat-Funktion in Facebook wieder verfügbar.
Der erneute Software-Fehler auf dem sozialen Netz ist Wasser auf die Mühlen von Datenschützern. Peter Eckersley von der Electronic Frontier Foundation (EFF) warnt eindringlich davor, zu private Inhalte auf Facebook zu veröffentlichen, auch wenn diese nur von «Freunden» eingesehen werden können. «Wenn du nicht willst, dass die ganze Welt etwas weiss, dann schreib es nicht in Facebook», meint er.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.