News 07.10.2010, 11:01 Uhr

Mehr Kontrolle für Facebook-Nutzer

«Wir haben laut und deutlich von euch gehört, dass ihr mehr Kontrolle über eure Inhalte haben wollt», sagt Zuckerberg und trägt dem Rechnung.
So hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg ein Werkzeug gezeigt, mit dessen Hilfe Anwender alle ihre Inhalte, die sie je im sozialen Netz deponiert haben, wieder auf den eigenen Rechner herunterladen können. Mit «Download Your Information» lassen sich somit Statusmeldungen, das Wandgekritzel und Fotos auf die eigene Festplatte bugsieren. Ob man dabei auch den Content von der Facebook-Seite löschen kann, wird aus der Ankündigung nicht klar.
Auch wer künftig gewisse Inhalte sehen darf, kann nun vom Anwender geregelt werden. So lassen sich Statusmeldungen und Bilder posten, die beispielsweise nur Familienmitglieder etwas angehen, nicht aber die Mitarbeiter oder gar den Chef. In diesem Zusammenhang wurde die Gruppenfunktion überarbeitet. Dadurch wird es nun einfacher, den Freundeskreis in Kategorien zu unterteilen.


Kommentare

Avatar
Smeagollum
07.10.2010
Privatsphäre In alllererster Linie sollte man sich überlegen, was man im Internet preis gibt. Ist einmal etwas veröffentlicht, besteht die Chance, dass das Bekanntgegebene, nie wieder völlig zu beseitigen ist. Also zuerst denken, dann (reden) posten.

Avatar
fiergna
08.10.2010
In alllererster Linie sollte man sich überlegen, was man im Internet preis gibt. Ist einmal etwas veröffentlicht, besteht die Chance, dass das Bekanntgegebene, nie wieder völlig zu beseitigen ist. Also zuerst denken, dann (reden) posten. Das ist mir schon klar das man nie etwas was im internet gestellt wird ganz entfernt werden kann. bin nich der der alles im internet preisgibt