Sony Playstation 29.03.2022, 08:52 Uhr

Sonys Game-Pass-Konkurrent steht offenbar in den Startlöchern

Sony soll nächste Woche den Dienst lancieren, der bisher als Project Spartacus bekannt war. Was steckt dahinter? 
(Quelle: Sony)
Microsoft bietet auf der Xbox quasi eine Mietpauschale für Games an. Sony arbeitet seit einer Weile an einem Projekt namens Spartacus – dabei handelt es sich gerüchteweise um ein Konkurrenzmodell für die PlayStation. Jetzt steht der Release offenbar kurz bevor. 
Laut einem neuen Bericht von Bloomberg wird Project Spartacus sehr bald von Sony enthüllt und könnte möglicherweise noch diese Woche angekündigt werden. Zwar wurde noch kein konkretes Datum genannt, aber es sind bereits Details über den Dienst durchgesickert. Gerüchten zufolge soll der PlayStation-Game-Pass-Konkurrent – Codename Spartacus – im Frühjahr 2022 erscheinen und mehrere verschiedene Stufen umfassen.
Die erste wird der bereits bekannte PS-Plus-Service sein. Auch der Preis wird sich voraussichtlich nicht ändern. Die zweite Stufe wird Berichten zufolge die PS-Plus-Vorteile mit einer grossen Auswahl an kostenlosen PS4- und evtl. PS5-Spielen ergänzen. Der Preis wird derzeit mit umgerechnet 11 Franken monatlich angegeben. 
Eine dritte Stufe schliesslich wird Berichten zufolge alles oben Genannte plus Abwärtskompatibilität für PS3-, PS2-, PS1- und PSP-Spiele enthalten. Das einzige Feature, das nicht enthalten ist, ist die Möglichkeit, neue PlayStation-Exklusivtitel am Tag ihres Erscheinens zu spielen.
Dies geht alles direkt aus dem jüngsten Bloomberg-Bericht hervor und bedeutet, dass die Preise der beiden Dienste zwar ähnlich sein werden, das Preis-Leistungs-Verhältnis aber immer noch zugunsten des Xbox Game Pass ausfallen würde. 
Ob und was davon bestätigt wird, erfahren wir wohl in den kommenden Tagen.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.