Android und iOS 05.08.2020, 12:05 Uhr

Microsoft stellt Cortana für Smartphones ein

Im kommenden Jahr werden die Microsoft-Cortana-Apps für Android und iOS verschwinden. Bereits ab 7. September 2020 funktioniert der Sprachassistent nicht mehr mit Drittanbietern wie dem Invoke-Speaker von Harman Kardon.
Microsoft richtet «Cortana» neu aus
(Quelle: Screenshot/Microsoft )
Microsoft hat die Ausrichtung seiner digitalen Assistentin Cortana überdacht und will künftig einiges ändern. 2021 werden die mobilen Apps für Android- und iOS-Geräte verschwinden, berichtet das Techportal «Golem». Als Grund nennt Microsoft, dass Cortana mittlerweile besser mit mobilen Microsoft-Produkten verknüpft ist – beispielsweise mit Outlook Mobile (Mail und Kalender) und «bald» soll es auch Cortana-Sprachassistenz für Microsoft Teams geben.
Künftig soll Cortana generell in Microsoft 365 eine neue Daseinsberechtigung finden. Die Redmonder wollen es Windows-10-Nutzern mit der Office-Palette einfacher machen, Cortana nebst für Suchanfragen auch für Kalendereinträge, To-do-Notizen oder E-Mails zu nutzen (PCtipp berichtete).
Eine weitere Änderung findet bereits am 7. September 2020 statt. Die Cortana-Unterstützung von Drittanbietern soll gestoppt werden. Das betrifft laut Golem hauptsächlich den Invoke-Speaker von Harman Kardon, den einzigen Smart-Speaker, der Cortana bisher unterstützt. Mehr dazu erfahren Sie hier (nur auf Englisch verfügbar).
Die eigenen Surface Headphohnes will Microsoft weiterhin unterstützen, allerdings nicht uneingeschränkt. Ebenfalls 2021 wird die Unterstützung für die vorherige Version von Cortana in der ersten Version der Surface Headphones entfernt, wie Microsoft in einer Ankündigung schreibt (Englisch). Weiterhin verwenden kann man die aktuelle Cortana-Version mit beiden Surface Headphones sowie den neuen Surface Earbuds, um via Cortana die Outlook-Mobile-App vorgelesen zu bekommen oder Termine zu verwalten.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.