Fertig lustig 12.03.2021, 10:30 Uhr

Netflix zieht die Schrauben beim Konto-Sharing an

Der Streaming-Dienstleister kontrolliert neuerdings, ob es sich beim verwendeten Netflix-Konto tatsächlich um das eigene handelt. Nutzer berichten von Warnungen und dass sie aufgefordert werden, einen Verifizierungscode einzugeben.
(Quelle: Jade 87/Pixabay)
Netflix ist neuerdings konsequent beim Konto-Sharing. Zwar verkündete der Filmstreaming-Dienst bereits 2019, dass man das Konto-Sharing mit Personen, die nicht im selben Haushalt wohnen, unterbinden wolle, aber kontrolliert wurde das nicht.
Das scheint sich geändert zu haben. Netflix hat offenbar damit begonnen, Warnungen an diejenigen auszurollen, die sich Netflix-Passwörter von Benutzern ausserhalb ihres Hauses oder ihrer Familie ausleihen. Berichten zufolge erscheint neuerdings eine Warnung und fordert die Benutzer auf, mit einem Verifizierungscode zu bestätigen, dass es sich tatsächlich um ihr Konto handelt. Der Code wird per SMS oder E-Mail an den Kontobesitzer gesendet – blöd, wenn es sich beim verwendeten Konto um das eines Ex-Partners handelt.
Als Alternative werden Nutzer angehalten, einen eigenen Netflix-Account zu eröffnen (30 Tage kann man kostenlos testen). In der Schweiz ist ein Abo ab Fr. 11.90 pro Monat erhältlich.
Entdeckt hatte das Kontroll-Prozedere die Webseite GammaWire, welche sich auf einen Twitter-Eintrag berief.
Netflix bestätigte das Vorgehen beispielsweise gegenüber Hollywood Reporter und The Verge.
Wenn Sie diese Meldung sehen: Sie können versuchen, auf Später verifizieren zu klicken, mehrere Nutzer berichteten, dass die Warnung danach kein weiteres Mal auftauchte.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.