Mobilfunk 25.06.2021, 11:04 Uhr

Südkorea will 2028 mit 6G starten

Die Regierung von Südkorea will das Land zum Vorreiter bei der nächsten Mobilfunkgeneration 6G machen und 2028 mit einem kommerziellen Netz starten.
(Quelle: Shutterstock/Photon photo)
In Deutschland nimmt gerade die 5G-Technologie im Mobilfunk Fahrt auf, doch die Industrie plant bereits den nächsten Schritt mit 6G. Die Regierung von Südkorea will das Land dabei zum Vorreiter machen und fördert die Entwicklung intensiv. Bis zum Jahr 2028 soll das erste kommerzielle 6G-Netzwerk dort seinen Betrieb aufnehmen.
Dazu sollen vom Staat in den nächsten fünf Jahren umgerechnet mehr als 190 Millionen US-Dollar (rund 175 Mio. Franken) in die Erstellung von Standards und die Forschung an Kerntechnologien investiert werden. Ein Kooperationsabkommen mit den USA wurde bereits geschlossen, weitere sollen folgen.
Samsung hat im Vorfeld der Ankündigung im Rahmen seiner 6G-Forschung eine Mobilfunkverbindung im 140-GHz-Bereich demonstriert. Ein Ziel der neuen Technologie wird es sein, alle bestehenden Netzwerke von Satelliten über Mobilfunk bis zum Festnetz zusammenzuführen.
Ob dafür das ambitionierte Ziel mit dem Jahr 2028 realistisch ist, erscheint allerdings fraglich: Experten rechnen für 2026 überhaupt erst mit einer Festlegung auf Standards und mit einem Start nicht vor dem Jahr 2030.

Boris Boden
Autor(in) Boris Boden



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.