News 05.10.2016, 12:22 Uhr

Hinter Facebook-Profilbildern versteckt sich Malware

Seit einigen Tagen geht ein «Facebook-Wurm» um. Dieser bedient sich bei Bildern der User.
«Vorname-Youtube», so setzt sich der Name des vermeintlichen YouTube-Videos zusammen, das derzeit im Namen verschiedener Facebook-User via Messenger versendet wird. 
Als Vorschaubild dient jeweils das Profilbild des Absenders. Dies vermittelt unerfahrenen Nutzern den Eindruck, als würde hier der YouTube-Channel des Absenders verlinkt. Allerdings ist dies nicht der Fall. Es handelt sich vielmehr um Malware, die, einmal eingefangen, wiederum Videos im Namen und mit dem Profilbild des neuen Opfers versendet. 
Hierbei handelt es nicht nicht um einen YouTube-Link
Ob noch mehr passiert, als nervtötenden Spam im Namen der Opfer zu versenden, ist aktuell noch nicht bekannt. PCtipp rät zu folgenden Verhaltensweisen: 
  1. Stellen Sie sicher, dass es sich um ein YouTube-Video handelt, bevor Sie auf einen Link klicken, den Sie über Facebook erhalten haben. Das lässt sich aus der URL erschliessen (führt sie wirklich zu YouTube?).
  2. Melden Sie das Problem der Schweizerischen Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Kobik).
  3. Um Bekannte zu warnen, vermerken Sie in Ihrer Statusmeldung, dass man solche Links, die in Ihrem Namen verschickt wurden, nicht öffnen soll. 


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.