Spotify wird in alle Samsung-Geräte integriert

Spotify und Samsung haben eine globale Partnerschaft vereinbart. Im Zuge dieser wird der schwedische Musik-Streamingservice in alle Geräte des südkoreanischen Elektronikherstellers integriert.

von Susanne Gillner 10.08.2018

Frontalangriff auf Apple: Samsung holt zum Schlag gegen den omnipräsenten Konkurrenten aus und setzt auf eine neue Kooperation im Bereich Unterhaltung. Der südkoreanische Elektronikhersteller wird künftig auf all seinen Geräten Spotify vorinstalliert haben. Der schwedische Musik-Streamingdienst ist nicht nur der bekannteste, sondern auch der grösste Anbieter mit rund 180 Millionen aktiven Nutzern im Juni 2018 (Statista).

Der Deal ist für beide Partner von Vorteil: Samsung hält ein weiteres Verkaufsargument in der Hand und Spotify bekommt durch die Integration Millionen zusätzlicher Nutzer. Diese erhalten durch den Kauf eines Samsung-Geräts – egal ob Smartphone, Smart TV oder die neuen Galaxy-Home-Lautsprecher – einen automatischen Zugang zum kostenlosen Musik- und Podcast-Katalog des Dienstes. Die Nutzer können dann über die «SmartThings»-App Songs über verschiedene Räume hinweg ohne Unterbrechung abspielen. Neu ist der Gedanke jedoch nicht: User können schon jetzt die Spotify-App auf ihren Smart TV laden und diese via Spotify Connect auch mit dem Smartphone oder Tablet steuern.

Ansteuerung über Samsungs Sprachassistenten Bixby möglich

Spannend und neu ist jedoch, dass Spotify künftig als einziger Streamingdienst auch über Samsungs Sprachassistenten Bixby gesteuert werden kann. Der User fragt den Helfer also künftig nach einem Lied – und Bixby sucht automatisch in Spotify danach.

Ab wann Spotify in den Geräten integriert ist, ist noch unklar. Die Kooperation wurde auf Samsungs Unpacked-Event in New York vorgestellt. Dort präsentierte das Unternehmen auch das neue Galaxy Note 9. Das Flaggschiff ist mit einem mächtigen 6,4-Zoll-Display, reichlich Speicher und einem grossen Akku ausgestattet.

Kommentare

Keine Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.