Teleboy startet erste Serien-Flatrate der Schweiz

Der Schweizer Web-TV-Dienst Teleboy kommt Netflix und Co. zuvor und lanciert die erste Serien-Flatrate der Schweiz. Für knapp 15 Franken im Monat kann man Lost, Breaking Bad und Co. uneingeschränkt und auch unterwegs konsumieren.

von Hannes Weber 12.11.2013

Teleboy, das mit 735'000 Unique Clients reichweitenstärkste Web-TV-Portal der Schweiz, hat am Dienstag die erste Serien-Flatrate der Schweiz lanciert. Das Angebot, das auf den treffenden Namen Teleboy Serien hört, kostet 14.90 Franken im Monat und gewährt uneingeschränkten Zugriff auf das gesamte Serienangebot via Streaming. Zum Start umfasst dieses 45 Serien mit insgesamt 1700 Episoden, darunter Serien jeglicher Couleur, von jüngeren Serienhits wie Lost oder Greys Anatomy über Klassiker wie Dawsons Creek bis hin zu BBC-Dokumentationen wie Planet Earth. Die Serie Breaking Bad feiert auf Teleboy gar Schweizer Premiere. Das Angebot soll laut Teleboy laufend ausgebaut werden, schon im Dezember werden neue Serien dazu stossen. Geplant sind zudem eine Kids Library mit Serien für Kinder sowie deutschsprachige Serien.

Auch unterwegs Serien schauen

Viele Serien können auch in der Originalsprache angehört werden, 60 Prozent sind zudem in HD-Qualität verfügbar. Teleboy Serien ist entweder über den Webbrowser oder die neue gleichnamige Mobile-App verfügbar, zum Start allerdings nur für iPad und iPhone. Die Android-App soll «in den nächsten Wochen» folgen, bei Teleboy ist man zuversichtlich, dass dies noch in diesem Jahr passieren wird. Ebenfalls in diesem Zeitraum soll Teleboy Serien als App für Samsung Smart-TVs verfügbar sein.

Zum Start umfasst Teleboy Serien 45 Serien Zum Start umfasst Teleboy Serien 45 Serien Zoom

Auf den mobilen Apps ist es zudem möglich, Serien temporär herunterzuladen, beispielsweise wenn man in die Ferien fliegt. Heruntergeladene Serien sind maximal 30 Tage offline verfügbar, respektive 48 Stunden nachdem man die Serie erstmalig abgespielt hat.

Teleboy kommt Netflix zuvor

Teleboy gelingt mit seiner Serien-Flatrate eine schweizweite Pionierleistung, für die zwei Jahre voller harter Verhandlungen mit den Fernsehstationen nötig gewesen seien. Unter anderem kommt man damit auch dem US-Giganten Netflix zuvor, dessen Schweizer Launch nach wie vor auf sich warten lässt und den Teleboy auch nicht in unmittelbarer Zukunft erwartet.

Zwar gibt es illegale oder zumindest halblegale Wege, um Netflix oder andere Dienste auch in der Schweiz zu nutzen, doch ein völlig legales Angebot im Serien-Bereich fehlte bislang hierzulande. Entsprechend sieht Teleboy-CEO Karim Zekri auch viel Potential für sein neues Angebot, das eine Lücke schliesse: «Wir sind überzeugt, dass die Leute bereit sind, für gute Qualität und die Möglichkeit, Serien überall zu konsumieren, zu bezahlen», so Zekri. Bis jetzt habe man mangels Angeboten ja gar keine andere Möglichkeit gehabt, als sich Serien in den Grauzonen der Legalität zu beschaffen.

«Die Jungen schauen nicht mehr fern»

Dass Teleboy sich auf Serien konzentriert und Filme vorerst links liegen lässt, ist Kalkül. Die Fernsehlandschaft verändert sich, stellt Zekri fest, und zitiert einen Artikel der «Zeit»: «Eine Generation wendet sich vom Fernsehen ab». Die Jungen zwischen 15 und 20 würden heute kaum noch fernsehen. Einerseits, weil das traditionelle Fernsehen zu viele Barrieren beinhalte, andererseits, weil Alternativen wie YouTube oder Spotify immer zahlreicher werden

Gute Geschichten seien aber immer noch gefragt, ist der Teleboy-CEO überzeugt. Serien hätten zudem gegenüber Filmen den Vorteil, dass der Entscheidungsprozess viel einfacher sei: Man entscheidet sich für eine Serie und kann sich dann dutzende von Stunden damit beschäftigen, während bei einem Film nach rund zwei Stunden bereits der Abspann kommt. Dennoch schliesst Zekri nicht aus, dass man über Teleboy dereinst auch Filme ab Abruf wird anschauen können.

30 Tage lang kostenlos testen

Teleboy Serien kann 30 Tage lang kostenlos ausprobiert werden, danach werden monatlich 14.90 Franken fällig. Im Rahmen einer Einführungsaktion ist die Serien-Flatrate derzeit im Doppelpack mit Teleboy Plus für 14.95 Franken erhältlich, später wird dieses Angebot 19.90 Franken im Monat kosten. Teleboy Plus ist das kostenpflichtige Abo für den Live-TV-Dienst, der zusätzlich zum Gratisangebot HD-Sender, Replay-Funktion und mehr bietet. Für sich alleine kostet Teleboy Plus 8.50 Franken monatlich.

Tags: IPTV

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.