News 02.02.2010, 10:06 Uhr

Aus für die Windows-7-Testversion

Anwender, die noch auf ihrem PC den Release Candidate (RC) von Windows 7 installiert haben, werden in Kürze zunächst freundlich, danach immer nerviger darauf hingewiesen, dass sie endlich Windows 7 kaufen sollen.
Windows 7 - will gekauft werden
Windows 7 RC ist bald nicht mehr gültig. Ab dem 15. Februar werden Anwender, deren PC noch von der kostenlosen Vorabversion betrieben wird, eine Erinnerung von Microsoft erhalten, dass die Testversion bald ihre Gültigkeit verlieren wird. Diese Notiz erscheint zunächst einmal pro Tag in der Taskleiste.
Wer diese Meldung ignoriert, wird immer häufiger und heftiger von Microsoft genervt. Zunächst erscheint die Meldung jeweils alle vier Stunden, danach jede Stunde. Ab dem 1. März wird es dann etwas mühsamer. Die nervende Meldung in der Taskleiste erscheint weiterhin im Stundenrhythmus. Dazu erfährt der PC alle zwei Stunden einen Neustart, ungesicherte Daten gehen verloren.
Ab dem 1. Juni wird Windows dann einen schwarzen Desktop aufweisen. Ein Fenster erinnert den User daran, dass er eine nicht-legitime Version von Windows 7 benutzt. Weiterhin fährt der PC alle zwei Stunden runter und startet neu. Fehlt nur noch, dass Windows 7 RC den Anwender als «Geizkragen» beschimpft.
Umgehen lässt sich das Ganze natürlich, indem eine rechtmässige Windows-7-Version gekauft und komplett neu installiert wird. Wer nach dem Juni 2010 immer noch auf RC setzt, wird weiter genervt und darf sich zu den wahren Masochisten unter den PC-Anwendern zählen.


Kommentare

Avatar
schmidicom
03.02.2010
Ist auch richtig so... Ich finde ebenfalls das Microsoft mit diesem Vorgehen noch recht harmlos ist. Wenn ein Windows XP nicht gekauft/aktiviert wurde ließ es sich in manchen fällen nicht mal mehr starten, hier erhält der Benutzer allerdings immer noch die Möglichkeit seine Daten auf einen externen Datenträger zu kopieren. Und sind wir mal ehrlich, Windows ist nicht kostenlos. Dat muss man kaufen ;)