News 13.02.2004, 12:45 Uhr

Streng gehüteter Windows-Quellcode ins Internet gelangt

Es ist passiert: Teile des Windows-Quellcode sind unerlaubt im Netz veröffentlicht worden. Sicherheitsexperten warnen vor möglichen Konsequenzen.
Was als Gerücht startete, ist nun von Microsoft offiziell bestätigt worden [1]. Gestern seien Teile des Quellcodes von Windows 2000 und NT 4.0 illegal im Internet veröffentlicht worden. Microsoft spricht von etwa 15 Prozent des Programmcodes. Nach eigenen Angaben untersucht der Softwareriese zur Zeit das Problem. Er hat ausserdem die Strafverfolgungsbehörden beigezogen. Eine Schwachstelle im eigenen Netzwerk oder der internen Sicherheit schliesst Microsoft als Ursache aus. Gleichzeitig versucht das Softwarehaus zu beruhigen: "Zur Zeit seien keine Auswirkungen für die Kunden feststellbar".
Der Quellcode wird von den meisten Entwicklern streng gehütet - eine Ausnahme bildet die Open-Source-Gemeinde [2]. Er ist lesbar und enthält üblicherweise Anmerkungen der Programmierer. Damit gibt er wichtige Informationen über die Funktionsweise und den Aufbau einer Software preis.
Je nachdem, welche Teile des Windows-Quellcodes ins Internet gelangt sind, bedeutet dies nicht nur einen schweren Schaden an Microsofts geistigem Eigentum. Auch mit einer mögliche Zunahme von Attacken ist zu rechnen, wie Sicherheitsexperten befürchten. Mit Hilfe des Quellcodes lassen sich Schwachstellen einiges einfacher aufspüren. Da sowohl Windows NT 4.0 als auch Windows 2000 - vor allem in Firmen - noch weit verbreitet sind, könnte dies verheerende Auswirkungen haben. Zudem diente der Quellcode der beiden Produkte als Basis für Windows XP.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.