News 15.07.1998, 22:00 Uhr

VORWÜRFE GEGEN WIN 98

Ein US-Buchautor erhebt laut ZDNet schwere Vorwürfe gegen die Programmierer von Windows 98: Die Installationsroutine lege absichtlich Konkurrenzprodukte lahm
Brian Livingstone, Autor zahlreicher Windows-Bücher, kritisiert das neue Windows 98-Feature «Version Conflict Manager» (VCM). Der VCM kopiert DLL-Dateien, die von verschiedenen Programmen aufgerufen werden, in ein Archivverzeichnis und ersetzt sie durch eine eigene Version, die zuweilen älter ist als das Original. Laut dem Online-Dienst ZDNet mit schweren Folgen: Software, welche auf eine neue DLL-Version angewiesen ist, funktioniert nicht mehr. Die Änderungen des VCM lassen sich zwar rückgängig machen, doch erfährt der User nichts über den Austausch der DLL-Dateien. Gegenüber ZDNet erklärte ein Microsoft-Produktmanager, das Funktionieren anderer Programme sei zweitrangig


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.