News 28.07.2016, 09:56 Uhr

Windows 10: Morgen ists vorbei!

Microsofts neustes Betriebssystem wird einjährig. Und somit läuft auch die Frist ab, um es kostenlos zu beziehen. Hier nochmal das Für und Wider.
Laut Microsoft wird es das letzte seiner Art sein: Windows 10. In Redmond will man sich nun auf das Modell «Windows as a service» verlegen und sein Betriebssystem mit Updates versorgen. Um das Rollout zu beschleunigen, gewährt das Unternehmen jedem Windows 7- oder 8.1-User einen kostenlosen Download von Windows 10.
Dazu muss man auch nicht in den Laden rennen, oder das Internet durchforsten. Windows selbst macht den Nutzer auf das Upgrade aufmerksam und fragt nach, ob und wann dieses denn eingespielt werden soll (ist das bei Ihnen nicht der Fall? Daran könnte es liegen). Auch wird vorgängig geprüft, ob der PC gut genug ausgerüstet ist. Falls Sie sich unsicher sind, ob Ihr Rechner für Windows 10 reicht, konsultieren Sie diesen PCtipp-Artikel.
Dieses kostenlose Angebot von Microsoft endet allerdings morgen! Falls Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt für Windows 10 entscheiden, wird dafür eine Gebühr fällig. Welche Version mit welchem Kaufpreis zu Buche schlägt, wird an dieser Stelle genau erklärt.

Windows 10? Da war doch was mit Datenschutz?

Wie jede Software hat Windows 10 seine Vor- und Nachteile. Grundsätzlich hält das PCtipp-Team das Betriebssystem aber für sehr gelungen. Welche Besonderheiten es bietet und welche Nachteile eventuell auftreten können, hat Simon Gröflin an dieser Stelle erörtert.
Es ist korrekt, dass Microsoft, wenn man nicht aufpasst, einiges an Daten und Nutzungsverhalten aufzeichnet und auswertet. Jedoch überlässt es Redmond dem User, ob und was gesammelt werden darf. Wo sich die Details zur Datensammelei einstellen lassen, wird in unserer AGB-Galerie erklärt. 

... unter dem Menüpunkt Datenschutz

So richten Sie Windows 10 optimal ein

Wenn Sie sich für das kostenlose Upgrade entschieden haben, gilt es, verschiedene Vorbereitungen zu treffen, etwa Backups und Kompatibilitätsprüfungen von Software und Hardware. Es steht aber auch eine Eingewöhnungsphase an. Lesen Sie hier, wie Sie Windows 10 in Betrieb nehmen und welche Tricks Ihnen den Alltag erleichtern.
Sie haben es ausprobiert und wollen zurück? Hier finden Sie Hilfe!

Windows 10: Nicht mit mir

Wenn Sie von Windows 10 überhaupt nichts wissen wollen, können Sie mit diesem Trick die andauernden Upgrade-Aufforderungen beseitigen. Falls Sie die Upgrade-Aufforderungen bis heute sehen und ihnen standgehalten haben: Spätestens übermorgen sollten diese von selbst verschwinden.


Kommentare

Avatar
Tweety
28.07.2016
Endlich sage auch ich! Nicht ständig aufpassen müssen, dass Win 10 ungewollt installiert wird! So eine unsägliche Zwängerei brauch ich also nicht mehr!

Avatar
Abarth
28.07.2016
Schon seltsam.... Ich habe nun einige PC's auf W10 upgedatet, darunter 7-Jährige mit AMD Plattform und onboard Grafik, uralte HP-Notebooks mit Core2Duo Prozessoren und Intel GMA965, und alle laufen einwandfrei. Was ich meist gemacht habe, ist allerdings: Alles sichern Updaten, um sicherzustellen dass der Key bezogen wird (nur das ist bis am 29.7. notwendig) und anschliessend - ein Clean Install, d.h. mit dem Media Creation Tool per USB: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10. - Festplatte / SSD damit vor der Installation formatieren! - Keinen Key eingeben, den bezieht W10 dann automatisch. Und, ganz wichtig, alle alten "Gewohnheiten" abschneiden: KEINE manuelle Treibersuche / Installation. Habe ich anfangs auch gemacht, ist überhaupt nicht zu empfehlen. Alles vorerst Windows machen lassen. Beim Uralt-HP hat Windows z.B. nur diesen 3D Guard Treiber nicht gefunden. Erst wenn etwas wirklich nicht will, Hand anlegen. Bei einem alten Synaptics Touchpad ging in neueren Applikationen das scrollen nicht mehr. Habe den Treiber manuell abgeschaltet/deinstalliert, und schon klappte es wieder. W10 läuft nach meiner Erfahrung auf alter Hardware durchweg besser, als W7 lief. Ich kann es nur empfehlen, und am 2.8. kommt eine wesentlich verbesserte Version mit nochmals deutlich flüssigerem Edge Browser.

Avatar
karnickel
30.07.2016
@Kovu und @Tweety Wer gibt euch die Zusicherung, dass die Nagscreens nun unterbleiben werden? Die Werbung geht doch bestimmt irgendwann wieder los, nur will M$ nun eure Kohle dafür - he, he.

Avatar
Tweety
30.07.2016
@karnickel Hoffe schon schwer nicht! Aber ich kenn inzwischen die verdächtige KB Nummer auswendig. Und ich update nicht einfach drauflos ;-)

Avatar
CableGuy
31.07.2016
Ein kleiner Trick ermöglicht weiterhin kostenfreie Upgrades auf Windows10: http://www.ghacks.net/2016/07/29/you...-july-29-2016/ :cool:

Avatar
Gaby Salvisberg
02.08.2016
Hallo CableGuy Der Link tut nicht. LG, Gaby

Avatar
Nebuk
02.08.2016
http[://]www.ghacks[.]net/2016/07/29/you-can-still-grab-a-free-windows-10-upgrade-after-july-29-2016

Avatar
Gaby Salvisberg
02.08.2016
Oder in Deutsch: http://www.pctipp.ch/news/betriebssysteme/artikel/windows-10-gratis-upgrade-verpennt-macht-nichts-85771/ :) LG, Gaby

Avatar
aandima
03.08.2016
@Kovu und @Tweety Wer gibt euch die Zusicherung, dass die Nagscreens nun unterbleiben werden? Die Werbung geht doch bestimmt irgendwann wieder los, nur will M$ nun eure Kohle dafür - he, he. Jedenfalls kann man noch immer ein Windows 10 Upgrade von Microsoft kriegen (nicht nur wenn man Behindert ist): https://support.microsoft.com/de-de/products/microsoft-account Mitfeiern - Windows 10 Annyversary Update noch heute abrufen steht bei mir im Browser auf dieser Seite etwa in der Mitte. Und wenn man drauf klickt erhält man ein neues Windows 10 Upgrade Tool auf die Festplatte. Jedenfalls ist das bei mir am 3. August so, also nach dem angeblichen Ende der Upgrade Möglichkeit.