News 18.03.2002, 15:00 Uhr

Linux PDA von Sharp inklusive Tastatur

Sharp hat gestern seinen neuen PDA vorgestellt. Der SL-5500G soll im April auf den Markt kommen.
1099 Franken soll der Handheld von Sharp kosten. Er hat ein Farbdisplay (240 x 320 Punkte, 65’536 Farben), 16 MB Speicher für Anwendungen und 64 MB Ram, eine Infrarot-Schnittstelle und ein USB Anschluss (über die Docking-Station). Zwei Steckplätze (für Compact-Flash- und Secure-Digital-Karten) ermöglichen den Anschluss von zusätzlichem Speicher oder Geräten wie Kameras oder Bluetooth-Module.
Als Plattform werden Linux 2.4 (Embedix), Personal Java und Qtopia eingesetzt. Bereits installiert sind die Software PIM (Kalender, Termine, Kontakte, Aufgaben, Notizen), Uhr, Taschenrechner, Voice Recorder, Image Viewer, Datei-Manager, sechs Spiele, PC-File-Converter (Excel und Word) und eine Kamera-Anwendung.
Das Highlight des Sharp-PDA ist die integrierte Tastatur. Die Tasten sind wie auf einer herkömmlichen Tastatur angeordnet. Fraglich ist, ob die Eingabe über die Tastatur tatsächlich komfortabler ist als mit dem für Handhelds üblichen Stift.
Im Lieferumfang sind Software, Dockingstation und Stromkabel enthalten.
Sharp will, dass möglichst viele Anwendungen für den neuen PDA programmiert werden können, auch individuelle Lösungen für Firmen. Deshalb wird unter www.zaurus.de [1] eine Plattform rund um den PDA und seine Programme angeboten.

Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.