News 21.02.2013, 09:00 Uhr

Nvidia zeigt Referenz-Smartphone

Nvidia hat mit dem Phoenix ein Referenz-Smartphone vorgestellt, das auf den Prozessor Tegra 4i mit integrierter LTE-Funktion setzt.
Der von Nvidia kürzlich vorgestellte Tegra-4-Prozessor bekommt mit dem Tegra 4i Zuwachs in Form eines speziell für Smartphones gedachten Chips. Der neue Prozessor verfügt über vier Kerne mit einer Taktung von jeweils 2,3 GHz, ein fünfter Companion-Core soll für Hintergrundanwendungen und einfache Aufgaben herhalten.
Der im 4i verbaute Grafikchip stammt hingegen aus dem Tegra 4 von Nvidia. Im Vergleich zum Vorgänger Tegra 3 verfügt die neue Grafikeinheit über die fünffache Anzahl an Kernen. Auch ein LTE-Modem für die Nutzung schneller Drahtlosnetzwerke findet in dem Verbund aus Prozessor und GPU Platz.
Nvidia bietet bereits im Bereich der Grafikkarten Referenzdesigns an, nach denen andere Hersteller ihre Produkte gestalten können. Eine ähnliche Vorgehensweise strebt das Unternehmen nun auch im Smartphone-Bereich an. Als erstes Beispiel dient das Phoenix genannte Mobiltelefon, das jedoch nicht in den Handel kommen soll. Das Gerät ist nur acht Millimeter dünn und verfügt über ein 5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung.
Auf dem Mobile World Congress Ende Februar will Nvidia seinen neuen Smartphone-Prototyp erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.