Schon gewusst? 02.03.2022, 10:15 Uhr

So funktionieren Archivbomben

Eine E-Mail reicht, damit das Drama seinen Lauf nimmt.
Die Illustration zeigt das stilisierte Maskottchen, zusammen mit dem Rubriknamen «Schon gewusst»
(Quelle: NMGZ/PCtipp.ch)
Eine Archivbombe ist eine vermeintlich harmlose ZIP-Datei. Ihr Inhalt besteht jedoch aus einer riesigen Datenmenge, die sich sehr effizient komprimieren lässt.
Die bekannte Archivbombe «42.zip» ist nur 42 KB gross, doch beim Entpacken explodiert sie um das Hundertmilliardenfache auf 4,5 Petabyte. Wenn eine Antiviren-Software diesen E-Mail-Anhang scannen will, stehen die Chancen gut, dass Rechner und Nervenkostüm in die Knie gezwungen werden. 


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.