Tipps & Tricks 16.05.2003, 16:15 Uhr

Cookie-Datei index.dat ist kein Video

Ich arbeite mit Windows XP und dem Internet Explorer 6.0. Durch eine Fehlmanipulation mit der Maus meint jetzt der Windows-Explorer, dass die Datei «index.dat» aus meinem Ordner «Cookies» eine Video-Datei sei und ordnet dieser das entsprechende Symbol zu. Diese index.dat kann ich weder löschen noch verschieben. Und wenn ich den Shop von www.unicef-suisse.ch besuche, erscheint dieser Fehler: «Die Bedienung dieser Applikation kann auf dem Internet Explorer 6.0 mit PC zu Schwierigkeiten fuehren, weil dieser Browser die notwendigen Cookies nicht richtig verarbeitet. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Besten Dank fuer Ihr Verstaendnis.» Wie löse ich das Problem?
Wir haben die erwähnte Webseite nun auch einmal mit der Version 6.0 des Internet Explorers angesurft und durften dieselbe Meldung bewundern. Sie stammt nicht etwa vom Browser, sondern vom Betreiber der Webseite selber. Vermutlich hat der Webmaster beim Testen der Webseite mit dem Internet Explorer 6.0 Kompatibilitätsmängel festgestellt und warnt nun die Benutzer dieses Browsers mit der Fehlermeldung vor möglichen Problemen.
Die Meldung hat also mit dem Problem der Datei index.dat aus dem Ordner Cookies nichts zu tun. Es kann sein, dass die Webseite nach dem Wegklicken der Fehlermeldung trotzdem funktioniert. Ansonsten könnten Sie sich auch einmal einen anderen Browser anschauen, zum Beispiel Mozilla [1].
Nun zum Problem der index.dat: Dies ist eine Systemdatei, die beim Internet Explorer immer im Cookie-Ordner vorhanden ist. Vermutlich haben Sie entweder den Ordner "Cookies" als Video-Ordner definiert (siehe "Fall 1") oder die Datei mit dem falschen Programm verknüpft (siehe "Fall 2").
Fall 1:
Öffnen Sie im Windows-Explorer diesen Ordner:
C:\Dokumente und Einstellungen\IhrName\
Klicken Sie mit Rechts auf den Ordner "Cookies" und wählen Sie im aufklappenden Kontextmenü den Punkt "Eigenschaften". Im Register "Anpassen" wählen Sie im Ausklappmenü unter "Ordnertyp" den Punkt "Dokumente (für alle Dateitypen)", falls dies nicht schon so drin steht. Schliessen Sie das Fenster mit der Schaltfläche "OK".
Fall 2:
Öffnen Sie im Windows-Explorer das Menü "Extras/Ordneroptionen" und wechseln Sie ins Register "Dateitypen". Nach ein paar Sekunden sollte eine Liste mit Dateitypen erscheinen. Scrollen Sie bis zum Dateityp DAT, der wohl im Moment irrtümlich dem Windows Media-Player zugeordnet ist.Klicken Sie diesen Dateityp an, wählen Sie unten die Schaltfläche "Löschen" und bestätigen Sie die Rückfrage des Systems mit "Ja". Jetzt können Sie die Ordneroptionen wieder schliessen.
Spätestens nach dem nächsten PC-Start sollte Windows diese Datei nicht mehr als vermeintliche Video-Datei betrachten.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.