Unwiderstehlich einfach 12.06.2022, 23:22 Uhr

Mac-Tipp: SideNotes

Jeder erhaltenswerte Gedanke findet hier eine schnelle Zuflucht.
Das Symbol von SideNotes wirkt so dezent wie die Anwendung selbst
(Quelle: PCtipp.ch)
Zugegeben: Ich habe eine Schwäche für ästhetische, einfache und durchdachte Programme, die mir das Leben einfacher machen, ohne es gleich umzukrempeln. Die dürfen dann auch etwas kosten – so wie SideNotes, auch wenn es in Anbetracht des Gebotenen nicht gerade günstig wirkt.
SideNotes ist im Kern ein Notizblock. Zuerst wirkt der Funktionsumfang eher banal; doch ehe man sich versieht, steckt man knietief in der Raffinesse. Beim Start der Software geschieht zuerst einmal gar nichts; lediglich am rechten Fensterrand zeigt eine diskrete Markierung ihre Präsenz.

Texte und andere Notizen

Um eine Notiz zu erstellen, klicken Sie auf diese Markierung, damit sich die Übersicht entfaltet.
Der Screenshot zeigt drei Notizen, die am rechten Rand des Displays dargestellt werden
SideNotes existiert nur am Rande
Quelle: PCtipp.ch
Drücken Sie das voreingestellte Kürzel Control-Option-Command-N. Schreiben Sie nieder, was Ihnen gerade in den Sinn kommt. Die Auszeichnungen wie «kursiv» lassen sich klassisch über Kürzel wie Command-I anwenden, aber auch durch Markdown-Befehle.
Allerdings sind dem Treiben ergonomische Grenzen gesetzt: Eine Notiz lässt sich nicht aus der Seitenleiste herausziehen und vergrössern, sondern bleibt ein Schnipsel am Rande. Wenn Ihnen der Sinn nach längeren Texten steht, sollten Sie unbedingt einen Blick auf Bear werfen. Davon abgesehen, bietet SideNotes auch bekannte Kost: Aufzählungen, nummerierte Listen, Aufgaben zum Abhaken und mehr.
Eine Notiz kann nicht nur Texte, sondern praktisch jede Art von Informationen aufnehmen, indem diese einfach auf die Markierung am Rand gezogen wird: URLs aus dem Browser, Bilder oder Dokumente aus dem Finder und mehr. Das funktioniert sogar mit exotischen Objekten, wie Layout-Elementen aus InDesign – denn in SideNotes wird einfach das abgelegt, was auch im Finder landen würde, wenn man es auf den Schreibtisch zieht. In diesem Fall sind das Snippets, wie sie von InDesign eben erzeugt werden.

Endlose Anpassungen

Damit ist die Kernfunktionalität umrissen. Was SideNotes im Vergleich zu vielen ähnlichen Produkten auszeichnet, ist die enorme Anpassungsfähigkeit in den Einstellungen, deren Auflistung hier viel zu weit gehen würde. Über die Schriftart und -grösse hinaus lassen sich Notizen färben, wobei sogar zwischen «Themes» (Farbzusammenstellungen) gewechselt werden kann.
Der Screenshot zeigt die optischen Anpassungen des Erscheinungsbildes
Das Erscheinungsbild passt sich den persönlichen Vorlieben an
Quelle: PCtipp.ch
Die meisten Einstellungen betreffen jedoch das grundlegende Verhalten – also ob die Markierung links, rechts oder als Symbol in der Menüleiste erscheint. Welcher Kurzbefehl erzeugt eine neue Notiz? Sollen die Notizen verschwinden, wenn die Maus ausserhalb klickt? Und eine der wichtigsten Einstellungen überhaupt: Wird bei Dateien nur ein Verweis auf das Original erstellt oder die ganze Datei in die Datenbank aufgenommen?
Der Screenshot zeigt die Einstellungen zum allgemeinen Verhalten der Anwendung
SideNotes geizt nicht mit Anpassungen
Quelle: PCtipp.ch
Auf YouTube wird das vermeintlich unscheinbare SideNotes auf 15 Minuten ausgebreitet, ohne dass es langatmig wird:
Dazu sei erwähnt, dass dieses Video bereits einige Monate auf dem Buckel hat und gerade die Voreinstellungen in der Zwischenzeit sehr viel umfangreicher geworden sind, um noch mehr Aspekte an die persönlichen Vorlieben anzupassen. Doch hier hilft die Demoversion weiter.
Auf Wunsch werden alle Daten in iCloud gespeichert und zwischen mehreren Macs synchronisiert; eine App für iPhones und iPads fehlt jedoch.

Bezugsquelle und Preis

SideNotes kostet im Mac App Store 20 Franken. Alternativ klicken Sie in der Demoversion ganz unten auf die gelbe Schaltfläche «TRIAL» und kaufen die kleine Anwendung direkt beim Hersteller für 19.95 US-Dollar. Die kostenlose Demoversion finden Sie hier. SideNotes ist nur in Englisch verfügbar.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.