Office-Lizenz 09.06.2020, 08:00 Uhr

Microsoft Office 365: Lizenz mit einem Familienmitglied teilen

Sie haben sich ein Familienabo von Office/Microsoft 365 geleistet, das Sie mit bis zu fünf Personen teilen können. Wie geht das mit dem Teilen überhaupt? Müssen Sie den anderen Personen Ihr Login geben? Natürlich nicht.
Office/Microsoft-365-Family-Abo teilen
(Quelle: PCtipp.ch )
Die Tochter braucht gerade eine neue Office-Lizenz – und Sie haben sich nun für rund 106 Franken im Jahr ein Family-Abo von Microsoft 365 (ehemals Office 365) zugelegt.
Mit dem Family-Abo können Sie Ihre (jährlich zu zahlende) Lizenz mit bis zu fünf Personen teilen. Aber das bedeutet natürlich nicht, dass Sie diesen Personen jetzt Ihr Microsoft-Login geben müssen. Das wäre ja noch schöner! Damit hätten diese ja auch Zugriff auf Ihre sonstigen Daten wie E-Mails oder Ihren OneDrive-Speicher. Etwas Privatsphäre soll auch innerhalb der Familie gelten.
So gehts: Melden Sie sich via Webbrowser mit Ihrem Office-Konto bei Office 365 respektive Microsoft 365 an; surfen Sie hierfür zu office.com/myaccount. Loggen Sie sich dort mit jenem Microsoft-Konto ein, auf das Ihr Office-Family-Konto läuft; das ist in der Regel einfach Ihr eigenes Microsoft-Konto, über das Sie den Kauf getätigt haben.
Dort finden Sie den Reiter Dienste & Abonnements. Im breiten blauen Balken entdecken Sie halbrechts den Menüpunkt Microsoft 365 teilen, mit der Info, mit wie vielen Personen Sie das Abo jetzt noch teilen dürfen. Darunter klicken Sie auf Abonnement teilen.
Nun sehen Sie eine Schaltfläche Jetzt teilen. Nach dem Klick darauf können Sie auswählen, ob Sie die Mailadresse z.B. Ihrer Tochter direkt angeben wollen oder ob Sie Ihre Tochter Per Link einladen möchten.
Sie können Ihre Tochter entweder per Link einladen oder ihr direkt von Microsoft die benötigten Infos zustellen lassen
Quelle: PCtipp.ch
Im ersteren Fall erhält Ihre Tochter direkt eine Mail von Microsoft mit den entsprechenden Infos und einem Link. Im zweiten Fall können Sie den Link abrufen, kopieren und ihn persönlich an Ihre Tochter mailen. Ihre Tochter erhält über den Link alle erforderlichen Informationen. Hier empfehlen wir eher Per Link einladen. So kann die Tochter selbst entscheiden, mit welcher Mailadresse bzw. welchem Microsoft-Konto sie sich für diese Office-Lizenz registriert.
Sie kann sich dann mit ihrem eigenen Microsoft-Konto registrieren oder ein neues Microsoft-Konto für sich erstellen. Die Links zum Download der Office-Programme und zum persönlichen OneDrive-Speicher sind dort alle versammelt. Der Vorgang ist weitgehend selbsterklärend. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Avatar
slup
10.06.2020
Ich habe es genau so gemacht (meine Frau mit Email eingeladen). Es tut nun alles (Office 365, eigene Mailadresse, OneDrive unter ihrem Namen). Aber das OneDrive-Verzeichnis auf ihrem PC (c:\Users\[meine Frau]\OneDrive\) ist nicht das, welches mit dem online-OneDrive synchronisiert wird. Muss sie noch was machen, damit der lokale OneDrive-Ordner richtig synchronisiert wird? PS: Wenn ich etwas in ihren lokalen Ordner stelle, startet der Upload irgendwohin, aber nicht in ihren online-OneDrive. In meinem landet auch nichts.

Avatar
slup
17.06.2020
Es hat sich erledigt: Meine Frau hatte bereits einen OneDrive installiert, den sie mit einem Verein teilt. Das lokale Verzeichnis synchronisiert mit diesem. Jetzt lädt sie Files einfach via Explorer direkt in den online-OneDrive, ohne dass lokal synchronisiert wird.