Tipps & Tricks 02.05.2004, 09:15 Uhr

Outlook.pst komprimieren

Meine Datei «outlook.pst» war auf über 600 MB angewachsen, deshalb habe ich einiges daraus gelöscht und in andere PST-Dateien archiviert, um sie zu verkleinern. Aber die Grösse der outlook.pst hat sich dadurch überhaupt nicht verändert. Warum ist das so und was kann ich dagegen tun?
Die Datei "outlook.pst" ist eine Datenbank. In Datenbanken werden oftmals gelöschte Elemente nur als gelöscht gekennzeichnet, nicht aber wirklich gelöscht. Somit sind sie immer noch vorhanden und deshalb wird auch die Dateigrösse nicht geringer.
Um diese als gelöscht gekennzeichneten Elemente tatsächlich aus der "outlook.pst" zu löschen, muss man in Outlook die Funktion "Komprimieren" aufrufen.
Dazu gehen Sie folgendermassen vor:
Aktivieren Sie im Menü "Ansicht" die "Ordnerliste". Sie sehen nun links im Outlookfenster alle Ihre Ordner aufgelistet. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den obersten Ordner "Persönliche Ordner". Aus dem Kontextmenü wählen Sie "Eigenschaften für "Persönliche Ordner"". Klicken Sie unten rechts im sich öffnenden Fenster auf den Knopf "Erweitert...".
Klicken Sie nun auf den Knopf "Jetzt komprimieren", und die gelöschten Objekte werden endgültig aus Ihrer OUTLOOK.PST entfernt.
Hinweis: Postfächer auf einem MS Exchange Server können so nicht komprimiert werden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.