Powered by Acer 30.03.2020, 08:15 Uhr

Kreativ arbeiten ohne Grenzen

Acer hat die ConceptD-Reihe für Kreativschaffende um neue Hochleistungsgeräte erweitert. Damit laufen Kreative sowohl mobil als auch am Arbeitsplatz zu Höchstform auf. Warum das so ist, erklärt Sebastian Seyferth, Head of PBU bei Acer, im Interview.
«Die ConceptD-Reihe hat sich zu einer vollwertigen Lösung für Nutzer gemausert, die bei der Arbeit am Computer auf Höchstleistung angewiesen sind.»
Sebastian Seyferth Head of PBU bei Acer Computer (Switzerland) AG
(Quelle: Acer )
Acer hat im März neue Geräte aus der ConceptD-Reihe auf den Markt gebracht, die im High-End-Bereich anzusiedeln sind; insbesondere, was die Grafikleistung betrifft. Was kann man von den Geräten sonst erwarten?
Sebastian Seyferth: Die ConceptD-Reihe hat sich zu einer vollwertigen Lösung für Anwender gemausert, die bei der Arbeit am Computer auf Höchstleistung angewiesen sind. Das sind insbesondere Grafikdesigner, Videokünstler, Kreativschaffende im Animations-und Filmbereich sowie Architekten. Wir sprechen nicht mehr einfach von leistungs fähigen Geräten, sondern schaffen im Bereich des kreativen Workflows Komplett lösungen. Designerinnen und Designer können sich voll auf die Arbeit konzentrieren, ohne sich irgendwelche Gedanken um Einschränkungen durch die Hardware machen zu müssen.
Was bedeutet das im Hinblick auf das Notebook Acer ConceptD 9?
Seyferth: Schauen Sie sich den Bildschirm an: Nicht nur, dass Sie ihn in jedem beliebigen Winkel ausrichten können, Sie können auch mit dem Wacom-EMREingabestift direkt auf dem Display arbeiten, was nicht nur Grafikdesignern entgegenkommt. Das hochauflösende UHD-Display deckt ausserdem 100 Prozent des Adobe-RGB-Farb raums ab oder mit anderen Worten: Was Sie auf dem Bildschirm sehen, deckt sich genau mit einem allfälligen Ausdruck.
Apropos Bildschirm: Der ConceptD CP3 ist ebenfalls neu erhältlich.
Seyferth: Ja. Von diesem 4K-Gerät sind die Profis begeistert. Seine IPS-Technologie ermöglicht einen schnellen Bildaufbau, eine hohe Farbgenauigkeit und das bei einem extrem scharfen Bild.
Auf den ersten Blick fallen auch der Lichtschutz und der Holzstandfuss auf.
Seyferth: Der Lichtschutz blockiert Umgebungslicht und reduziert so die Belastung der Augen, vor allem wenn man länger arbeiten musst. Zudem sorgt auch ein intelligenter Lichtsensor dafür, dass die Hintergrundbeleuchtung der Helligkeit der Umgebung angepasst wird. Der Holzstandfuss hingegen ist ein Designelement, das sich an die Desktop-Reihe anlehnt.
Hier ist mit dem ConceptD 500 ebenfalls ein neues Modell am Start. Er ist mit dem neusten Core-i9-Prozessor von Intel und der Nvidia-Grafikkarte Quadro RTX 4000 ein richtig starkes Arbeitstier.
Seyferth: Bei den technischen Komponenten könnte man noch einige Superlative nennen, aber das ist eben nur ein Aspekt, den ein Profigerät abdecken muss. Wer lange arbeitet, wird vor allem auch die optimierte und sehr leise Kühlung schätzen. Oder die kleinen Details, etwa dass man Geräte mit induktiver Energieübertragung zum Aufladen auf den Computer legen kann.
Die ConceptD-Reihe von Acer bietet alles, was Grafikprofis brauchen
Quelle: Acer
Sie sprachen eingangs von einer Komplettlösung. Was hat die ConceptD-Reihe im Bereich Software zu bieten?

Seyferth: Wir bieten keine eigenen Software-Lösungen an, lassen aber unsere Geräte von den Independent Software Vendors (ISVs) prüfen und zertifizieren. Zudem erhalten die Käufer von ConceptD-Geräten aktuell für drei Monate gratis Zugriff auf die ganze Kreativpalette von Adobe.