Tipps & Tricks 10.07.2000, 13:00 Uhr

Dateiendungen im Windows

Nach einem Download wird die Datei jeweils in meinem Ordner gespeichert, den ich auf dem Desktop abgelegt habe. Jedoch hat die Datei ein komisches Icon (Windowsfahne), ähnlich dem rundll32-Icon. Wenn ich die Datei öffnen will, fragt mich der Computer, mit welchem Programm die Datei geöffnet werden soll. Aber die Datei lässt sich nicht öffnen. Können sie mir einen Rat geben?
Sie haben die Datei abgespeichert, ohne ihr eine Endung zu geben. Windows benötigt die dreibuchstabigen Dateiendungen, um zu wissen, mit welchem Programm die Datei geöffnet werden kann.
Beispielsweise hat ein Word-Dokument die Endung .doc, also ein Dokument namens "Brief" heisst eigentlich "Brief.doc". Normalerweise sind die Endungen im Windows jedoch ausgeblendet, so dass Sie die Dateinamen immer nur ohne Endung sehen.
Um zu erkennen, mit welchem Programm die Dateien verknüpft sind, hat jede ein Icon. Eine Word-Datei hat das Symbol von Word als Icon.
Wenn eine Datei das Symbol erhält, das Sie beschrieben haben (Windows-Fahne), dann heisst das, dass die Datei entweder keine Endung oder eine Endung hat, die Windows unbekannt ist. Doppelklicken Sie auf eine solche Datei, fragt Sie Windows, mit welchem Programm sie verknüpft werden soll, damit sie geöffnet werden kann. Wählen Sie aus der Liste der Programme das aus, was die Datei öffnen kann. Ist es eine Bilddatei, dann wählen Sie einen Bildeditor (haben Sie keinen Bildeditor installiert, so können Sie auch den Internet Explorer wählen), ist es eine HTML-Datei, dann wählen Sie Netscape oder Internet Explorer usw.
In Zukunft wird dann dieser Dateityp immer mit dem Programm geöffnet, das Sie verknüpft haben.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.