Tipps & Tricks 01.10.2018, 06:34 Uhr

Rundum sicher beim E-Banking

Die PostFinance bietet ihrer Kundschaft die bewährten Sicherheitslösungen von Norton Security dauerhaft zum Vorzugspreis an. Damit bleibt der Computer von schädlicher Software verschont und Internettransaktionen werden gesichert.
Onlinebanking war noch nie so einfach: Rechnungen können statt via Briefpost direkt auf dem Portal von PostFinance unter postfinance.ch empfangen und beglichen werden. Flattert doch einmal eine Papierrechnung ins Haus, scannt man den Barcode mit dem Handy ein und bezahlt via PostFinance-App für Android- und iOS-Geräte. Das ist sehr bequem und einfach, aber ist es auch sicher genug? Viele Kundinnen und Kunden stellen sich diese Frage, wie PostFinance in einer Umfrage herausgefunden hat. PostFinance tut alles für Ihre Sicherheit beim Onlinebanking: Sie deckt bei einem technischen Angriff nicht nur den Schaden (dazu später mehr), sondern bietet dank der Partnerschaft mit Symantec ihren E-Finance Kunden zusätzlichen Schutz zum Vorzugspreis an.

Perfekter Schutz mit Norton

Bild 1: Norton Security bietet einen
ausgezeichneten Rundumschutz und ist für PostFinance-Kunden günstiger
Damit beim Onlinegeschäft nichts schiefläuft, muss der Computer frei von Viren und anderen Schädlingen sein und auch die Internetverbindung und Webseitenbesuche sollten auf Betrügereien und schädlichen Code überprüft werden. Die Norton-Sicherheitslösungen von Symantec bieten einen optimalen Schutz vor Viren, Würmern und Spyware, Bild 1. Zudem sichern sie Transaktionen im Internet ab. Sie schützen die Identität der Benutzer und sind dank regelmässiger Updates immer auf dem aktuellen Stand. Darüber hinaus entlarvt die Software auch fiese E-Mail-Betrüger, die ahnungslosen Kundinnen und Kunden ihre Passwörter entlocken möchten.
Norton bietet den optimalen Schutz für alle, die ihre Computer oder Smartphones fürs Onlinebanking nutzen. Den Rundumschutz gibt es für einzelne Geräte oder als Paket für fünf oder sogar zehn Computer und Smartphones. Für alle gilt das Norton-Virenschutzversprechen: «Ab dem Zeitpunkt, an dem Sie das Produkt abonnieren, steht ein Norton-Experte zur Verfügung, der Ihnen hilft, Ihr(e) Gerät(e) virenfrei zu halten, oder wir erstatten Ihnen das Geld.»

Grosszügiger Rabatt

PostFinance macht seinen Kundinnen und Kunden ein grosszügiges Angebot: Wer Norton direkt via «Digitale Guthaben» (siehe Box unten) kauft, erhält bis zu 50 Prozent Rabatt. Am einfachsten können Kontoinhaber via PostFinance-App vom Dauertiefpreis profitieren. Das geht so: Wählen Sie unten im Hauptmenü Schnellservice und tippen Sie danach auf Guthaben + Prepaid, Bild 2. Auf dem folgenden Bildschirm tippen Sie auf Guthaben kaufen, Bild 3. Anschliessend wählen Sie bei Anbieter Symantec Norton und unter Wert das gewünschte Produkt, Bild 4. Nach dem Antippen von Guthaben kaufen erhalten Sie einen Code und einen Link, mit dem Sie das Produkt direkt einlösen und aktivieren können.Neben der Möglichkeit des Kaufs in der App kann Norton Security auch via Webbrowser im E-Finance-Portal der PostFinance erworben werden. Nach dem Login in E-Finance finden Sie die Produkte unter dem Punkt Angebot bei der Kachel Guthaben.
Via PostFinance-App vom Dauertiefpreis profitieren.
Dieses Angebot ist übrigens nicht einmalig: Wenn nach einem Jahr die Verlängerung der Norton-Security-Lizenz ansteht, profitieren Kontoinhaberinnen und -inhaber via PostFinance abermals vom Vorzugspreis. Weitere Informationen finden Sie unter postfinance.ch/norton.

Hoher Schadensersatz

Werden PC und Smartphone mit Sicherheits-Software geschützt, sind erfolgreiche Phishing- und Malware-Attacken sehr unwahrscheinlich. Falls es einem Angreifer trotzdem einmal gelingen sollte, auf ein Kundenkonto der PostFinance zuzugreifen, hilft das Unternehmen bei der Schadensbegrenzung. Wenn der Kunde oder die Kundin nicht grobfahrlässig gehandelt hat, übernimmt PostFinance bis zu 100 000 Franken des finanziellen Schadens pro Fall.
Dieser Beitrag wurde von der PostFinance zur Verfügung gestellt und stellt die Sicht des Unternehmens dar. PCtipp übernimmt für dessen Inhalt keine Verantwortung.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.