Tipps & Tricks 23.11.2001, 10:45 Uhr

Vireninfektion mit Folgen

Ich habe ein Problem mit drei verschiedenen Viren (Magistr, Hybris, Sircam). Wenn ich den PC aufstarte, dann kann ich nicht einmal eine Datei oder ein Programm ausführen, stattdessen sucht er immer ein Programm namens 'SirC32.exe'. Auch im abgesicherten Modus kann ich nichts machen. Habe es ebenfalls mit einem aktuellen Virenscanner (McAfee 5.21) versucht, konnte nicht alle Viren säubern, habe es auch mit Booten versucht, aber leider ohne Erfolg. Was kann ich dagegen tun? Wenn ich das Betriebssystem neu installiere (inkl. Formatieren der Festplatte) würde das etwas bringen?
Zwar kann ein Formatieren der Festplatte mit anschliessender Neuinstallation den meisten Viren den Garaus machen; aber in praktisch allen Fällen ist dieser Aufwand überhaupt nicht nötig. Bei Viren, die sich im Bootbereich der Festplatte festsetzen, wird ein Formatieren übrigens gar nichts nützen.
Die Fehlermeldung mit der fehlenden Datei SirC32.exe rührt von einem Eintrag her, den der SirCam-Wurm in der Windows Registry erstellt hat. Diesen Eintrag können Sie mit der Batch-Datei entfernen, die Sie in unseren Downloads [1] finden.
Wenn Ihr Virenscanner nach einem Komplett-Scan immer noch einen Virus oder Wurm findet, empfiehlt es sich, die infizierte Datei zu löschen anstatt zu reinigen. Wenn es sich um eine Systemdatei handelt, stellen Sie die Datei ab einem virenfreien Backup oder ab einer Original-Installations-CD wieder her. Der Grund: Wurden bestehende Dateien einmal von einem Virus befallen, entsprechen sie nach der Reinigung nicht mehr genau dem Originalzustand und können zu einem instabilen System führen. Vielleicht sind die nicht "säuberbaren" Dateien aber keine Systemfiles, sondern gehören vollumfänglich zum Virus. Dann ist sowieso ein Löschen der einzelnen als infiziert gemeldeten Dateien angesagt.
Lesen Sie auch diesen [2] Kummerkasten-Artikel mit weiteren Tipps und Quellen zum Thema Viren.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.