Tipps & Tricks 13.08.2014, 11:42 Uhr

Alternativen zu Facebook Messenger

Facebook hat die Chat-Funktion aus seiner App entfernt und verweist die Nutzer auf seinen Messenger. Wer diesen nicht installieren möchte, findet hier einige Alternativen.
Mit seiner Auskopplung des Facebook Messengers hat sich Facebook nicht viele Freunde gemacht. Doch wie kommt man um die Facebook-Messenger-App herum? Viele Optionen gibt es nicht.

1. IM+

IM+ benötigt ähnlich viele Berechtigungen wie der Facebook Messenger
IM+ ist eine universelle Chat-App für Android, iOS und Windows Phone. Die App beherrscht diverse Chat-Protokolle und -Dienste: Google, AIM, Jabber, Yahoo, ICQ, Facebook und weitere. Das ist auch der grosse Vorteil gegenüber Facebook Chat. Dafür muss man auch einige Abstriche in Kauf nehmen: IM+ fehlt der Gruppenchat über Facebook sowie einige kleinere Funktionen wie Sticker.
Die App benötigt einige Megabyte weniger Speicherplatz als der Facebook Messenger, was auf älteren Geräten wichtig sein kann. Leider benötigt auch IM+ weitreichende Berechtigungen, was bei derart umfangreichen Apps kaum zu vermeiden ist.
IM+ gibt es in einer kostenlosen Version (mit Werbung) und in einer Bezahlversion für rund 5 Franken.

2. Facebook im Browser

Wer weiterhin über offizielle Facebook-Wege chatten will, kann dies nach wie vor über die mobile Webseite von Facebook tun. Diese hat sich mit der Messenger-Auskopplung nicht verändert und wird dies voraussichtlich auch nicht tun. Der Chat funktioniert dort also wie gehabt. Auch hier muss man gegenüber dem Messenger auf einiges verzichten. Besonders Benachrichtigungen fehlen der Browserversion.

3. Messenger-Exploit

Derzeit ist ein Exploit im Umlauf, das die Verwendung des Facebook-Chats auch ohne Messenger-App ermöglicht. Da es sich um keine beabsichtigte Funktion handelt, wird sie wahrscheinlich bald verschwinden. Um diesen Trick zu verwenden, starten Sie den Download der Messenger-App und lassen den Download abschliessen. Während der anschliessenden Installation brechen Sie ab. Die Messenger-App wird nicht vollständig installiert, bleibt aber aus der Facebook-App heraus brauchbar.
Einfacher als diese drei Varianten ist es jedoch, die Messenger-App einfach zu verwenden. Messenger benötigt etwas mehr als 20 MB an Speicher. Eine Menge, die von den meisten Smartphones gestemmt werden kann. Die Berechtigungen des Messenger unterscheiden sich nicht von denen der normalen Facebook-App und, rein von der Funktionsweise her, bleibt der Chat in der ursprünglichen App genauso bestehen wie zuvor. Alles, was sich ändert, ist eine zusätzlich installierte App.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.