Tipps & Tricks 23.02.2005, 13:00 Uhr

Computer ohne Diskettenlaufwerk formatieren

Ich werde mein Notebook verkaufen und möchte deshalb das Laufwerk C: formatieren. Wie gehe ich bei einem Notebook vor, es hat schliesslich kein Diskettenlaufwerk. Kann ich stattdessen ein USB-Stick verwenden? Ich habe beim Kauf eine Recovery-Disk (mit Windows XP) sowie eine Treiber-CD erhalten, aber keine Boot-Disk.
Es ist durchaus möglich, einen USB-Stick als Bootlaufwerk zu benützen, und so z.B. MS-DOS vom USB-Stick aus zu starten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Ihr Stift diese Funktion unterstützt (erfahren Sie beim Hersteller) und dass Ihr Mainboard dafür geeignet ist (im BIOS ist unter "First Boot Device" oder ähnlich ist "USB" anwählbar). Die Formatierung und Einrichtung des Sticks als Bootlaufwerk nimmt allerdings einige Zeit in Anspruch. Anleitungen dazu finden Sie z.B. auf gmx.net [1], aol.de [2] oder pc-magazin.de [3].
Einfacher ist es jedoch, wenn Sie die Recovery-Disk als Bootmedium verwenden. Die Installations-CDs von Windows sind seit Windows 98 nämlich alle bootfähig. Öffnen Sie dazu das BIOS [4] und stellen Sie als primäres Startlaufwerk das CD-Laufwerk ein [5]. Speichern Sie die Änderungen, legen Sie die CD ein und machen Sie einen Neustart. Nun sollte die Windows-Installation starten, bei der Sie die Möglichkeit haben, eine oder mehrere Festplatten vor der Installation zu formatieren.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.