Tipps & Tricks 24.09.2011, 08:44 Uhr

Online-Bilder als Desktophintergrund

Problem: Ich möchte in Windows 7 etwas erreichen, was unter XP problemlos war: Einfügen eines nicht bildschirmfüllenden JPG-Bildes in den Desktop. Das Bild (oder mehrere Bilder) sollte Windows direkt ab einer Webseite beziehen. Wie geht das?
Lösung: Das hört sich nach einer Funktion wie ActiveDesktop an, die Microsoft unter Windows 95 zusammen mit dem Internet Explorer 4.0 eingeführt und mit Windows Vista wieder abgeschafft hat.
An die Stelle des ActiveDesktops traten die Windows Live Sidebar Gadgets. Jene sind ebenfalls in der Lage, Inhalte aus dem Web darzustellen. Bisher haben wir aber kein Gadget gefunden, mit dem Sie mehrere Bilder oder Webseitenbereiche anzeigen können.
Eine einigermassen brauchbare Alternative dazu stellt Snippage dar. Das Gratisprogramm benötigt AIR (Adobe Integrated Runtime), das Sie hier herunterladen können. Nach der AIR-Installation laden Sie Snippage herunter (eine *.air-Datei) und installieren es nach einem Doppelklick. Lassen Sie die Anwendung nach der Installation starten. Fahren Sie per Maus aufs Snippage-Fenster, damit am oberen Rand die kleine Symbolleiste erscheint. Klicken Sie aufs Pfeilsymbol für «Expand to browser view».
Kopieren Sie nun z.B. aus Ihrem Webbrowser die Webadresse, ab deren Seite Sie den Bildausschnitt gerne auf Ihrem Desktop hätten. Fügen Sie sie am oberen Fensterrand in die Adressleiste von Snippage ein und drücken Sie Enter. Benutzen Sie den rechten und unteren Scrollbalken, um den für Sie interessanten Bereich anzuzeigen.
Das Snippage-Auswahlfenster
Im Snippage-Fenster entdecken Sie ein Auswahlrechteck, das beim Drüberfahren den gewählten Bereich hervorhebt. Seine obere linke Ecke dient dem Verschieben der Auswahl. Seine untere rechte Ecke dem Vergrössern/Verkleinern. Passen Sie dieses Rechteck auf den gewünschten Bereich an. Sobald die richtige Auswahl getroffen ist, klicken Sie auf die Schere, schon passt sich das Fenster an - und die Symbolleiste verschwindet. Fahren Sie mit der Maus drüber, dann erscheint die Leiste. Sie können damit das Fenster per Maus an einer beliebigen Stelle platzieren.
Snippage-Fenster mit 10-Min-Intervall
Wichtige Hinweise: Snippage aktualisiert das Fenster in der Standardeinstellung nicht automatisch. Sie können aber eine regelmässige Aktualisierung einschalten. Klicken Sie in der Leiste aufs zweite Symbol von Rechts. Die Klicks darauf schalten zwischen folgenden Intervallen um: Alle 10 Minuten, alle 30 Minuten, einmal pro Stunde, alle drei Stunden oder gar nicht. Soll noch ein weiteres Snippage-Fenster Ihren Desktop zieren, erstellen Sie dieses übers Plus-Zeichen in der Symbolleiste.
Wenn Sie den PC neu starten, müssen Sie auch die Snippage-Anwendung wieder starten. Snippage merkt sich zwar die Adressen und Fensterpositionen, aber das Aktualisierungs-Intervall müssen Sie bei jedem Fenster wieder einschalten. Es kommt zudem vor, dass Snippage den gewählten Ausschnitt vergisst. Klicken Sie hierfür im betroffenen Snippage-Fenster aufs Pfeilsymbol, passen den Ausschnitt an und klicken wieder auf die Schere.
Werfen Sie in der Snippage-Leiste unbedingt auch einen Blick aufs zweite Icon von Links: Ein ausgefüllter Kreis bedeutet, dass ein im Snippage-Fenster angeklickter Link im selben Fenster öffnet. Das bringt Ihre Einstellungen durcheinander. Schalten Sie darum besser per Klick um auf einen leeren Kreis. Er bewirkt, dass sich die Links in einem neuen Browserfenster öffnen. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.