Tests 23.06.2010, 08:00 Uhr

Test: Sony Walkman NW-WS413

Musikhören kann man heutzutage so ziemlich überall. Sogar beim Schwimmen. Sonys wasserdichte Walkman-Serie vereint MP3-Player und Kopfhörer in einem und will so zum idealen Begleiter für Sportler werden.
Die erste Generation der wasserdichten Sony-Walkman-Geräte wurde als Werbegag in gefüllten Wasserflaschen verkauft. Das neuste Modell mit dem einprägsamen Namen NW-WS413 kommt zwar in einer normalen Verpackung daher, ist aber nicht etwa langweiliger geworden. Die neue Generation bietet neu Schutz vor Salzwasser sowie Staub und kann somit noch etwas verbreiteter verwendet werden.
Die Bügel halten die Hörer am Ohr fest
Der Walkman an sich ist quasi kabellos. An den beiden Ohrstöpseln ist jeweils eine kleine Recheneinheit verbaut, die über eine Nackenhalterung verbunden sind. Bedient wird der Walkman über kleine Buttons an den Recheneinheiten. Die Nackenhalterung wird erst über das Ohr gestülpt und dann dem Nacken nach bis zum anderen Ohr gezogen. Durch die leicht aufgerollte Gummikonstruktion greift der Walkman die Ohren sanft und fixiert die Ohrhörer relativ fest. Zum Headbangen wird der Halt wohl nicht ausreichen, für Sport ist er aber durchaus genug gut.
Je nach Verwendungszweck sind verschiedene Aufsätze mitgeliefert. Der wichtigste Unterschied liegt zwischen den normalen Alltagshörern und den wasserdichten Hörern. Letztere verhindern, dass Wasser in den Gehörgang eindringt. Somit ist der Walkman auch eine Option für Leute, die gerne schnell schwimmen, aber Wasser in den Ohren nicht mögen. Für beide Varianten sind mehrere Grössen mitgeliefert, welche die meisten Ohrtypen abdecken sollten.
Aufgeladen wird der Walkman mit dieser Dockingstation
Die Audioqualität des Walkman NW-WS413 ist durchaus beachtlich. Obwohl in dem Gerät der Musikplayer und die Kopfhörer zusammen verkauft werden, kann die Soundqualität gut mit reinen Earbuds der gleichen Preisklasse mithalten. Ausreichend laute, nicht zu laute, Tiefen und ein verhältnismässig reiner Klang machen definitiv Freude. Die Ohrstöpsel isolieren Aussengeräusche gut. Alternativ können Aussengeräusche per Mikrofon durch die Hörer geleitet werden, was in diversen Situationen Sinn macht.
Die Frage nach dem Sinn stellt sich immer wieder bei MP3-Playern generell. Mit 8 GB bietet der WS413 nicht gerade viel Speicherplatz. Im Gegensatz zu herkömmlichen MP3-Playern hat er aber einen Vorteil, den Smartphones derzeit noch nicht bieten können: die komplette Abdichtung. Solange es keine Smartphones mit einem vergleichbaren Wasser- und Staubschutz gibt, haben Sonys wasserdichte Walkmen ihren Platz, wenn auch in einer spezifischen Nische.

Fazit

Schwimmende Musikfans, akustisch orientierte Surfer oder einfach Jogger, die auch im Regen raus wollen, finden mit dem Walkman NW-WS413 eine Lösung für ein grosses Problem. Auch wenn man ohne Spotify-Playlists auskommen muss, bietet sich der WS413 als durchaus praktischer und bequemer Sport-Player an.

Testergebnis

Wasserdicht, guter Klang
Knapper Speicher

Details:  Wasserdicht bis 2 m, 8 GB Speicher, USB-Dockingstation, 32 g

Preis:  Fr. 98.-

Infos: 
www.sony.ch

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.